Mercedes-Benz Trucks Abbiege-Assistent nun auch für Bau-Lkw

Redakteur: Marion Fuchs

Nach den Modellen Actros und Antos ist der Abbiege-Assistent von Mercedes-Benz Trucks nun für mehr als 20 Fahrzeugvarianten verfügbar.

Firmen zum Thema

Der Abbiege-Assistent ist nun für mehr als 20 Fahrzeugvarianten, unter anderem auch für den Mercedes Arocs, erhältlich.
Der Abbiege-Assistent ist nun für mehr als 20 Fahrzeugvarianten, unter anderem auch für den Mercedes Arocs, erhältlich.
(Bild: Daimler)

Als weltweit erster Hersteller hat Mercedes-Benz Trucks im Dezember 2016 den Abbiege-Assistent auf die Straße gebracht. Nun kann das System für mehr als 20 weitere Fahrzeugvarianten bestellt werden. Und das unter anderem auch für den Mercedes-Benz Arocs, dem Spezialisten für den Bauverkehr.

Das Assistenz-System unterstützt den Fahrer beim Abbiegen oder beim Spurwechsel, indem es bewegte und stationäre Objekte in der Warnzone rechts oder in der Schleppkurve erkennen und den Fahrer bei Gefahr optisch und akustisch warnt. Dabei ermöglicht der Abbiege-Assistent eine Überwachung über den gesamten Lastzug sowie eine Erkennung von Fußgängern und Radfahrern. Das ist gerade bei unübersichtlichen Ab- und Einbiege-Manövern sehr hilfreich. Wenn sich beispielsweise ein Radfahrer oder Fußgänger in der Warnzone aufhält, leuchten in der A-Säule auf der Beifahrerseite LEDs in Dreiecksform gelb auf. Erkennt das System eine Kollisionsgefahr, blinkt die LED-Leuchte mit höherer Leuchtkraft rot und es ertönt ein Warnton über einen Lautsprecher der Radioanlage. Darüber hinaus können die Sensoren beim Abbiegen in der Schleppkurve des Lkw ein stationäres Hindernis wie eine Ampel oder einen Lichtmast erkennen. Auf diese Weise lassen sich Kollisionen nicht nur im öffentlichen Verkehr, sondern ebenfalls bei Rangiermanövern, etwa auf Parkplätzen, vermeiden.

(ID:45028226)