Opel Absatzplus bei leichten Nutzfahrzeuge

Autor Yvonne Simon

Opel hat im Nutzfahrzeugbereich große Ziele. Bis 2020 wollen die Rüsselsheimer den LCV-Absatz um 25 Prozent steigern, im selben Jahr soll die Elektrifizierung der Transporter beginnen. Aktuell liegt der Hersteller auf Kurs: Das erste Quartal brachte weltweit ein deutliches Wachstum.

Anbieter zum Thema

Vom neuen Combo Cargo verkaufte Opel im ersten Quartal 2019 weltweit 6.900 Einheiten.
Vom neuen Combo Cargo verkaufte Opel im ersten Quartal 2019 weltweit 6.900 Einheiten.
(Bild: Simon)

Die Rüsselsheimer haben mit ihrer Nutzfahrzeug-Sparte ein erfolgreiches erstes Quartal hinter sich: Opel teilte in der vergangenen Woche mit, zwischen Januar und März weltweit fast 33.000 leichte Nutzfahrzeuge verkauft zu haben, 35 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In Europa stieg der Marktanteil um 0,6 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent. Opel hatte sich das Ziel gesetzt, bis 2020 den LCV-Absatz um 25 Prozent steigern.

Größter Wachstumstreiber war im ersten Quartal der neue Combo Cargo, der im September 2018 auf der Nutzfahrzeug-IAA Premiere feierte. Von der Transporter-Variante des Hochdachkombis verkaufte Opel zwischen Januar und März weltweit immerhin 6.900 Einheiten. Zulegen konnten auch der Movano (+18%) und der Vivaro (+33%). Letzterer geht in diesem Jahr in die nächste Generation und soll ab 2020 als Elektro-Variante auf den Markt kommen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45887071)