Chicago Pneumatic Akkuwerkzeug mit zwei Abschaltstufen

Redakteur: Marion Fuchs

Der Essener Spezialist für pneumatische und hydraulische Werkzeuge hat einen Akkuschlagschrauber mit wählbaren Abschaltstufen und Drehmoment von bis zu 1150 Nm entwickelt.

Firmen zum Thema

Die Akku-Schlagschrauber des Typs CP8849 eignen sich für diverse Anwendungen in Kfz-Werkstätten sowie Reparaturen und Instandhaltungen aller Art, auch in Handwerk und Industrie.
Die Akku-Schlagschrauber des Typs CP8849 eignen sich für diverse Anwendungen in Kfz-Werkstätten sowie Reparaturen und Instandhaltungen aller Art, auch in Handwerk und Industrie.
(Bild: © Chicago Pneumatic)

Chicago Pneumatic hat den kabellosen Schlagschrauber CP8849 auf den Markt gebracht. Nach Firmenangaben ist es der erste Halb-Zoll-Akku-Schlagschrauber mit zwei wählbaren Abschaltstufen, der Drehmomente von bis zu 1150 Nm erreicht. Das neue Werkzeug eignet sich für den Radwechsel in Kfz-Werkstätten (Pkw und Nutzfahrzeuge), für die Wartung und Instandhaltung an Motoren, Getrieben oder Fahrgestellen sowie für die unterschiedlichsten Arbeiten im Handwerk und im industriellen Umfeld.

Kein Überdrehen mehr

Der Akku-Schlagschrauber bietet vier Einstellungen für den Rechtslauf sowie eine Einstellung – mit vollem Lösemoment – für den Linkslauf. Im Rechtslauf erleichtert ein langsamer Drehmodus das Einfädeln der Schrauben. Hierbei zieht der Schlagschrauber ohne Schlagfunktion auf etwa 4 bis 5 Nm an und schaltet dann ab. Im „schnellen Modus“ stoppt das Werkzeug bei etwa 70 Nm. „Der Clou daran ist, dass man bei der Montage von Rädern oder Felgen nicht mehr überdrehen kann“, sagt Tina Ehrenforst, Marketingleiterin bei CP. Denn die werksseitige Begrenzung in der zweiten Stufe liege mit 70 Nm unterhalb der Drehmomentwerte, die für Schrauben oder Bolzen beim Radwechsel erforderlich sind. „Der Endanzug auf das vom jeweiligen Fahrzeug- oder Felgenhersteller vorgegebene Drehmoment sollte dann mit einem Drehmomentschlüssel erfolgen“, betont die CP-Sprecherin. Neben den beiden Abschaltstufen hat der Schlagschrauber zwei Wahltasten für 50 Prozent und 100 Prozent des Maximalmoments, das bei etwas über 1150 Nm liegt.

„Bei der Entwicklung haben wir Erkenntnisse zur üblichen Arbeitsweise in Werkstätten zugrundegelegt“, sagt Tina Ehrenforst. Dort würden die Schrauben fast immer mithilfe eines Schlagschraubers eingefädelt, weil es so schneller gehe als von Hand. „Das Problem ist, dass der Bediener die Schraube mit einem herkömmlichen Schlagschrauber dann auch sofort festzieht, weil die Leistung des Werkzeugs nicht regelbar ist.“ Dabei könnten die Schrauben aber verkanten und Montagefehler auftreten. Mit dem langsamen Modus des CP8849 sei es nun möglich, das Werkzeug auch zum Einfädeln zu benutzen – mit wenig Druck und hoher Präzision. Beide Abschaltstufen können über ein Touch-Pad per Fingertipp gewählt werden. Am Display auf der Rückseite des Werkzeugs kann der Bediener zudem den ausgewählten Modus sowie die Arbeitsrichtung des Schlagschraubers ablesen.

Chicago Pneumatic hat den neuen Akku-Schlagschrauber CP8849 nach eigenen Angaben schlagresistent und robust konstruiert. Fünf Gummidämpfer schützen das Werkzeug rundum, einer das Schlagwerkgehäuse. Auch der bürstenlose Motor steht für eine lange Lebensdauer des Geräts. Vier LEDs am Schraubkopf leuchten dunkle Stellen und Arbeitsumgebungen aus. Sie werfen keine Schatten beim Arbeiten, weil der Lichtstrahl direkt auf die Anwendung zielt.

Mit seinem weichen Griff aus thermoplastischem Elastomer liegt der Schlagschrauber gut in der Hand. Eine Ladestandanzeige signalisiert, wenn die Kapazität der Lithium-Ionen-Akkus langsam zu Ende geht. Dies ist bei den optional erhältlichen 6-Ah-Akkus (Ah = Amperestunden) naturgemäß nicht so schnell der Fall wie bei den im Feld heute gängigen 4- oder 5-Ah-Stromspeichern. Der CP8849 wird zusammen mit je zwei 20-Volt-Lithium-Ionen-Akkus – mit einer Kapazität von wahlweise 4 oder 6 Ah – und einem Ladegerät in einer weichen Tasche geliefert.

www.cp.com

(ID:45396058)