Suchen

Allianz startet mit Telematiktarif

| Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Autofahrer können bei der Allianz neuerdings den Kfz-Tarif „Bonus-Drive“ abschließen. Damit können die Versicherungsnehmer im ersten Jahr der Autoversicherung bis zu 40 Prozent sparen.

Firma zum Thema

Ab sofort bietet die Münchner Versicherung einen Telematiktarif an.
Ab sofort bietet die Münchner Versicherung einen Telematiktarif an.
(Foto: VBM Archiv)

Versicherungsnehmer der Allianz, die ihr Fahrverhalten überwachen lassen, fahren künftig deutlich günstiger. Für den neuen Telematik-Kfz-Tarif „Bonus-Drive“ der Allianz-Versicherung informiert eine App den Autofahrer in Echtzeit über sein persönliches Fahrverhalten. Die Telematik-Versicherung kann ab April online und ab Mai über die Allianz-Agenturen abgeschlossen werden.

Nach der Fahrt gibt die App dem Fahrer Feedback zu seinem Beschleunigungs- und Bremsverhalten, zu Geschwindigkeit und Kurvenfahren. Dabei lässt sich die gefahrene Strecke detailliert im Kartenformat nachvollziehen. Bonus-Drive richtet sich an junge Leute bis einschließlich 28 Jahre. Besonders attraktiv für sie: Wer sich für den Telematik-Tarif entscheidet, erhält nach Übermittlung der Daten der ersten 100 aufgezeichneten Fahrkilometer einmalig einen Start-Bonus von zehn Prozent auf seine Versicherungsprämie.

Rückzahlung nach dem Versicherungsjahr

Die Wertung des Fahrverhaltens erfolgt in Form von Medaillen: Für sehr gute Fahrten gibt es eine Goldmedaille, für gute Silber oder Bronze. Die Einzelwertungen werden dann zu Tages- und Monatsmedaillen zusammengefasst. „Goldfahrer“ erhalten am Ende des Versicherungsjahrs eine Rückzahlung von 30 Prozent ihres Jahresbeitrags. Wer Silber holt, erhält 20 Prozent, Bronzekandidaten noch 10 Prozent. Kunden können also im ersten Jahr insgesamt bis zu 40 Prozent ihrer Prämie sparen.

Grundsätzlich hat der Kunde keinen Nachteil durch die Telematik-Versicherung. Er wird für seinen Fahrstil nicht mit einer Prämienerhöhung bestraft.

Kundendaten sind ein sensibles Gut. Dem soll der Allianz-Telematik-Baustein Rechnung tragen. Die Daten gehören dem Kunden und er behält jederzeit die Hoheit darüber. Beispielsweise kann er die Datenlieferung kurze Zeit unterdrücken.

Um sicherzustellen, dass nur Fahrten im versicherten Fahrzeug aufgezeichnet werden, erhält der Kunde kostenlos einen Bluetooth-Stecker. Dieser wird in den Zigarettenanzünder des Autos gesteckt und verbindet sich automatisch mit der Bonus-Drive-App. Erst dann startet die Aufzeichnung der Fahrdaten.

Das Feedback zum individuellen Fahrverhalten basiert auf zusammengefassten Fahrdaten. Auf einer Skala von 0 bis 100 zeigt die App dem Kunden je Bewertungskategorie den „Punktestand“ an. Diese Wertung lässt für die Allianz keinerlei Rückschlüsse auf Ort und Fahrweg zu.

Die App kann auch unabhängig von der Kfz-Versicherung benutzt werden. Ab sofort steht sie kostenlos in den App-Stores von Google und Apple zum Download bereit. Wer von der Test-App überzeugt ist, kann Bonus-Drive online und über eine Allianz-Agentur abschließen.

(ID:43981208)