GDV

Aufholbedarf bei der Altersvorsorge

| Redakteur: Marion Fuchs

Im europäischen Vergleich liegt Deutschland bei der Pro-Kopf-Prämie für die Autoversicherung vorne. Bei der Altersvorsorge besteht Nachholbedarf.
Im europäischen Vergleich liegt Deutschland bei der Pro-Kopf-Prämie für die Autoversicherung vorne. Bei der Altersvorsorge besteht Nachholbedarf. (Bild: GDV)

Firmen zum Thema

Den Deutschen ist ihr Auto wichtig. Daher liegt die Pro-Kopf-Prämie der Deutschen bei der Auto-Haftpflicht- und Kaskoversicherungen mit 327 Euro pro Jahr deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 230 Euro. Gleiches gilt für Schaden- und Unfallpolicen insgesamt. Hier lag der europäische Durchschnitt 2017 bei 621 Euro – in Deutschland dagegen bei 828 Euro. Der Blick in die Statistik zeigt aber auch, dass uns viele Länder wie etwa die Schweiz mit 1.723 Euro, Österreich mit 1.045 Euro oder auch Frankreich mit 970 Euro trotzdem voraus sind.

Rund 1.099 Euro investieren die Deutschen durchschnittlich pro Jahr in ihre private Altersvorsorge mit Lebens- und Rentenversicherungen. In anderen europäischen Ländern ist es wesentlich mehr. Die Vorsorgebereitschaft ist in Deutschland weniger stark ausgeprägt als in vielen anderen europäischen Ländern. Das geht aus der jährlichen Erhebung des europäischen Versicherungsverbands Insurance Europe hervor: Mehr als das Dreifache pro Jahr geben die Dänen mit durchschnittlich 3.830 Euro aus. Auf dem zweiten und dritten Platz folgen die Finnen mit 3.369 Euro und die Schweizer mit 3.003 Euro. Die Deutschen liegen mit 1.099 Euro dagegen sogar knapp unter dem europäischen Durchschnitt von 1.189 Euro. Praktisch keine private Vorsorge mit Lebens- und Rentenversicherungen gibt es dagegen in der Türkei, in Rumänien und in Bulgarien. Zu berücksichtigen ist aber auch, dass sich die staatlichen Alterssicherungssysteme von Land zu Land stark unterscheiden. Gleiches gilt für die Rolle der Familie bei der Absicherung eines auskömmlichen Lebensabends.

Deutliche Unterschiede im Gesundheitssystem der Länder werden beim Blick auf die Beiträge zur privaten Krankenversicherung erkennbar. Während die Niederländer jährlich eine durchschnittliche Pro-Kopf-Prämie von 2.568 Euro zahlen, ist der Durchschnittsbeitrag in Ungarn mit einem Euro verschwindend gering. Anders als auch in Deutschland, wo der Pro-Kopf-Beitrag 473 Euro beträgt, gibt es in vielen Ländern keine private Krankenvollversicherung, sondern nur private Zusatzversicherungen in Ergänzung zu einer umfassenden staatlichen Gesundheitsfürsorge.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45758991 / Schadenmanagement)