Logo
29.11.2018

Artikel

Sachverständigenhonorare leicht gestiegen

Dem Bundesverband der freiberuflichen und unabhängigen Sachverständigen für das Kraftfahrzeugwesen e.V. liegen die Ergebnisse seiner Honorarbefragung vor.

lesen
Logo
18.10.2017

Artikel

Geschädigter darf günstigen Sachverständigen ablehnen

Gutachten nach einem Unfall sind teuer, vor allem für die Versicherung des Verursachers. Dennoch kann sie den Geschädigten nicht auf Gutachten zu einem günstigen Festpreis verweisen. Entscheidend ist, dass der Geschädigte auf die Unabhängigkeit des Ergebnisses vertrauen kann.

lesen
Logo
28.07.2017

Artikel

Gastkommentar: Abgas und kein Ende – Ein Zwischenruf

Rechtsanwalt Elmar Fuchs kommentiert die Entwicklungen rund um den Abgasskandel. Dabei verteidigt er die Autoindustrie und -mobilität im Allgemeinen gegen undifferenzierte Anschuldigungen.

lesen
Logo
17.07.2014

Artikel

Keine Verweisung bei Sonderkonditionen

Ein Geschädigter muss sich nicht auf eine günstigere Kfz-Werkstatt verweisen lassen, die vertraglich an die gegnerische Kfz-Versicherung gebunden ist und deshalb spezielle Konditionen anbietet.

lesen
Logo
22.07.2011

Artikel

Voraussetzungen für erhöhten Unfallersatztarif

Ein Unfallgeschädigter muss im Rahmen der Schadenminderungspflicht nicht immer den günstigsten Tarif wählen. Die Umstände des Unfalls und die persönliche Situation spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

lesen
Logo
24.06.2011

Artikel

Internet-Angebote ungeeignet für Mietpreisvergleich

Unter Verweis auf ein BGH-Urteil hat das Amtsgericht Köln die Abrechnung von Mietwagenkosten auf Basis der Fraunhofer-Liste verworfen. Vielmehr sprachen die Richter auch Nebenkosten wie die Vollkasko-Versicherung zu.

lesen
Logo
22.06.2011

Artikel

Fristsetzung muss klare Vorgaben beinhalten

Eine Aufforderung ist juristisch noch keine Fristsetzung. Zu diesem Ergebnis kommt das OLG München, das untersuchen musste, welche Anforderungen an die Voraussetzung einer angemessenen Frist zur Nachlieferung zu setzen sind.

lesen
Logo
26.05.2011

Artikel

Familiäre Umstände rechtfertigen Mietwagen

Einem Unfallgeschädigten steht ein Mietwagen zu, wenn er das Auto für die notwendigen Besorgungen für die Familie benötigt. Er kann in diesem Fall nicht auf alternative Taxifahrten verwiesen werden.

lesen
Logo
25.05.2011

Artikel

Versicherung muss Mietwagenkosten übernehmen

Die Abtretung des Anspruchs auf Erstattung von Mietwagenkosten nach einem Verkehrsunfall an ein Mietwagenunternehmen ist wegen des Verstoßes gegen §§ 1,2,3 und 5 des Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG) nichtig.

lesen
Logo
19.05.2011

Artikel

Unfall beeinträchtigt Marktwert

Auch wenn ein Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt älter als fünf Jahre ist und eine Fahrleistung von mehr als 100.000 km aufweist, kann eine merkantile Wertminderung eintreten.

lesen
Logo
05.05.2011

Artikel

Verweisung auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit

Bei der fiktiven Schadensabrechnung darf der Geschädigte auf eine freie Fachwerkstatt verwiesen werden, sofern die Voraussetzungen der Gleichwertigkeit und Zumutbarkeit für den Geschädigten erfüllt sind.

lesen
Logo
05.05.2011

Artikel

Urteil zur Wertminderung bei einem älteren Fahrzeug

Eine Wertminderung ist bei einem 15 Jahre alten Fahrzeug zumindest dann nicht mehr gegeben, wenn der Schaden lediglich nicht-tragende Teile des Fahrzeugs betrifft.

lesen
Logo
10.02.2011

Artikel

Landgericht stärkt Schwacke-Liste

Das Landgericht Stuttgart hat auf Basis der BGH-Rechtsprechung dem Schwacke-Automietpreisspiegel zur Berechnung von Mietwagenkosten den Vorzug vor der Fraunhofer-Liste gegeben.

lesen
Logo
09.12.2010

Artikel

Beweispflicht für gleichwertige Werkstatt

In der Frage um den anzusetzenden Stundenverrechnungssatz bei fiktiver Abrechnung hat das Amtsgericht Wuppertal klargestellt, dass ein Verweis auf günstigere Preise nur in Verbindung mit konkreten Angeboten zulässig ist.

lesen
Logo
25.11.2010

Artikel

Versicherer müssen Markenwerkstätten bezahlen

Der nach dem so genannten VW-Urteil mögliche Verweis auf die günstigeren Stundenverrechnungssätze einer freien Werkstatt setzt voraus, dass die tatsächliche Reparatur zu vergleichbaren Konditionen dort möglich ist.

lesen
Logo
21.10.2010

Artikel

Gericht: Schwacke „plus 20 Prozent“

Die Kosten für einen Unfallersatzwagen sind von der gegnerischen Kfz-Haftplichtversicherung grundsätzlich in vollem Umfang zu ersattten. Auch ein pauschaler Aufschlag auf den Normaltarif in Höhe von 20 Prozent ist gerechtfertigt.

lesen
Logo
22.09.2010

Artikel

Leasingnehmer kann bei „Montagsauto“ zurücktreten

Ein geleastes „Zitronenauto“ mit nicht behebbaren technischen Mängeln berechtigt den Leasingnehmer zur Rückabwicklung des Kaufvertrags. Entscheidend ist nicht die Schwere der Mängel, sondern die Mangelhaftigkeit insgesamt.

lesen
Logo
16.09.2010

Artikel

Voller Schadenersatz in brutto

Bei einem Unfall-Totalschaden muss die gegnerische Haftpflichtversicherung dem Geschädigten den Wiederbeschaffungswert inklusive Umsatzsteuer ersetzen.

lesen
Logo
02.09.2010

Artikel

Amtsgericht lässt Fraunhofer nicht zu

Seit der Bundesgerichtshof die Eignung des Schwacke-Mietpreisspiegels zur Ermittlung des ortsüblichen Normaltarifs bestätigt hat, setzen immer mehr Gerichte diese Rechtsprechung um.

lesen
Logo
29.07.2010

Artikel

Klares Votum für Schwacke

Nach einem Urteil des Landgerichts Dortmund bildet der Schwacke-Automietpreisspiegel 2007 die geeignete Schätzgrundlage bei der Kostenberechnung für einen Unfall-Ersatzwagen.

lesen
Logo
08.10.2009

Artikel

Keine Werterhöhung nach Mangelbeseitigung

Hat ein Käufer Anspruch auf eine Mängelbeseitigung, muss er sich nicht an den Kosten beteiligen, wenn sich durch die Mängelbeseitigung der Wert des Fahrzeuges erhöhen sollte.

lesen
Logo
26.08.2009

Artikel

Wertminderung von Polizeifahrzeugen

Ehemalige Polizeifahrzeug können eine Wertminderung erfahren, da sie wie andere Gebrauchte gehandelt werden. Aufgrund der regelmäßigen Pflege und Wartung sind sie für den Markt interessant.

lesen
Logo
26.08.2009

Artikel

Totalschaden: Mehrwertsteuer nur bei Fahrzeugersatz

Wird die Vollkaskoversicherung auf Ersatz eines Totalschadens in Anspruch genommen, so muss sie den Wiederbeschaffungswert nur netto ersetzen, wenn sich der Geschädigte kein Ersatzfahrzeug kauft.

lesen
Logo
26.08.2009

Artikel

Sachmangel: Behebungsversuch bedeutet Anerkennung

Erklärt sich ein Verkäufer bereit, einen Mangel an einem Neuwagen zu beheben, kann er sich später nicht mehr darauf berufen, das Fahrzeug sei bei Gefahrübergang mängelfrei gewesen.

lesen
Logo
23.07.2009

Artikel

Entscheidung zu den Mietwagenkosten

Um die Mietwagenkosten kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen. Ein Urteil hat nun klargestellt, dass es bei den Berechnungen in erster Linie auf das verunfallte Fahrzeug ankommt.

lesen
Logo
23.07.2009

Artikel

Kein Schadenersatzanspruch bei Vorschäden

Wenn die bei einem Unfall eingetretenen Schäden nicht von bereits vorhandenen Altschäden getrennt werden können, besteht insgesamt kein Anspruch auf Schadensersatz.

lesen
Logo
23.07.2009

Artikel

Schadenersatz erst nach sechs Monaten fällig

Bis zum Ablauf der Sechs-Monats-Frist muss die eintrittspflichtige Versicherung im Falle einer fiktiven Abrechnung nur den Wiederbeschaffungswert abzüglich Restwert leisten.

lesen
Logo
23.07.2009

Artikel

Schadenbilder bleiben Eigentum des Gutachters

Fotos, die ein Gutachter im Zuge einer Schadenermittlung erstellt, fallen unter die Bestimmungen des Urheberrechts. Sie dürfen nicht ohne Weiteres veröffentlicht werden.

lesen
Logo
23.07.2009

Artikel

Käufer muss Neulackierung akzeptieren

Eine fehlende Originallackierung bei einem Gebrauchtfahrzeug ist nach Ansicht des BGH kein Mangel. Eine Neulackierung sei bei einem vier Jahre alten Fahrzeug durchaus üblich.

lesen