BMW/ Alphabet BMW-Tochter verleast Streetscooter-Modelle

Autor Christoph Seyerlein

Kunden der BMW-Mobilitätstochter Alphabet können künftig auch Streetscooter-Modelle leasen. Im entsprechenden Paket sind neben dem Fahrzeug auch Leistungen wie Werkstatt- und Reifenservice enthalten.

Firmen zum Thema

Die Verbindung zwischen Streetscooter und BMW wird enger.
Die Verbindung zwischen Streetscooter und BMW wird enger.
(Bild: Streetscooter)

Die Verbindung zwischen der Post-Tochter Streetscooter und dem BMW-Konzern wird enger: Nachdem der Autobauer Ende des vergangenen Jahres verkündet hatte, Teile der Streetscooter-Flotte mit Batterien des BMW i3 auszustatten, kooperiert nun auch BMWs Mobilitäts-Tochter Alphabet mit dem Elektrotransporter-Unternehmen.

Wie beide Parteien am Donnerstag meldeten, verleast Alphabet die Streetscooter-Modelle ab sofort an Firmen und Behörden. Auf Lager hat der Mobilitätsdienstleister zunächst 500 Fahrzeuge. Alphabet-Vertriebsleiter Tim Beltermann teilte mit: „Die Kooperation mit Streetscooter ist für uns ein weiterer Schritt, um der steigenden Nachfrage nach Elektrotransportern zu begegnen.“

Streetscooter Work XL: Der Elektro-Transit
Bildergalerie mit 12 Bildern

Für Streetscooter-Chef Achim Kampker besteht das Ziel der Zusammenarbeit darin, „der Elektromobilität in den unterschiedlichsten Branchen zum Durchbruch zu verhelfen.“

Seinen Kunden bietet Alphabet die Streetscooter-Modelle im Rahmen des Pakets „Alpha Electric“ an. Darin sind neben dem Fahrzeug Leistungen wie Ladeinfrastruktur, Werkstatt- und Reifenservice und Schadenmanagement enthalten.

(ID:45085180)