Spies Hecker

Breites Weiterbildungsprogramm

| Redakteur: Dr. Holger Schweitzer

Neu im Weiterbildungsprogramm bei Spies Hecker für 2019: Eine Lackademie zur fachgerechten Caravan-Instandsetzung
Neu im Weiterbildungsprogramm bei Spies Hecker für 2019: Eine Lackademie zur fachgerechten Caravan-Instandsetzung (Bild: Spies Hecker)

Mit seinem Weiterbildungsprogramm für das Jahr 2019 bietet der Reparaturlackhersteller Spies Hecker Karosserie- und Lackierbetrieben die Möglichkeit sich technisch und betriebswirtschaftlich weiterzuentwickeln. Das Kursangebot reicht dabei von der Azubi-Akademie bis Seminaren zu möglichen Zusatzgeschäften.

Wie der Reparaturlackhersteller informiert könnten gerade Zusatzgeschäfte Betrieben die Möglichkeit bieten, sich im Markt breiter aufzustellen und vom Wettbewerb abzugrenzen. Das Fortbildungsangebot von Spies Hecker hält hierfür beispielsweise Seminare zu Smart Repair, Nutzfahrzeuginstandsetzung und Industrielackierung bereit. Erstmals bietet das Kölner Unternehmen auch eine Lackakademie zur fachgerechten Caravan-Instandsetzung an.

Auszubildende motivieren

Im letzten Jahr führte Spies Hecker erstmals die sogenannte Azubi-Akademie durch. Die Weiterbildung für angehende Fahrzeuglackierer wurde in diesem Jahr erstmals angeboten und wird auch 2019 dem Branchennachwuchs zur Verfügung stehen. Die Akademie ist dreigeteilt und begleitet die jungen Fachkräfte über ihre gesamte Ausbildungszeit. Dabei gehe es nicht nur darum ihnen praktisches Wissen zu vermitteln. Vielmehr solle mit dem Programm der Nachwuchs gefördert und motiviert werden.

Der Erfolg scheint dabei dem Konzept recht zu geben: Viele der Betriebe, deren Azubis dieses Jahr teilgenommen haben, hätten sie bereits für alle drei Module angemeldet, so das Unternehmen. Für Einsteiger aus dem zweiten oder dritten Lehrjahr gebe es nur noch wenige freie Plätze.

Reparaturpraxis für Kaufleute

Neu im Spies-Hecker-Seminarprogramm für 2019 ist der Kurs „Lack für Kaufleute“. Das Seminar soll vor allem Mitarbeiter ansprechen, die kaufmännisch im Betrieb tätig sind und daher meist weniger mit den praktischen Aspekten der Fahrzeuginstandsetzung in Berührung kommen. Inhaltlich werden den Teilnehmern deshalb grundlegende Schritte des Reparaturprozesses vermittelt: Mithilfe eines besseren Verständnisses der Werkstattabläufe soll es den administrativen Fachkräften leichter fallen ihre eigene Arbeitsweise im Betrieb zu verbessern.

Aber auch kaufmännische Aspekte kommen im Weiterbildungsprogramm des Kölner Reparaturlackherstellers nicht zu kurz. So gibt es beispielsweise gezielte Kurse zu den Themen Unternehmensführung, effiziente Schadenkalkulation und Fachkräftemangel.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45620002 / Lack)