Suchen

CARBON GmbH erhält Bundespreis 2015

| Redakteur: Redaktion Fahrzeug + Karosserie

Das MIRACLE AluRepair plus-System der CARBON GmbH erhält Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk 2015.

Firmen zum Thema

Das AluRepair plus-System CMA-200.
Das AluRepair plus-System CMA-200.
(Archiv: Vogel Business Media)

Der Leichtbau bietet in vielen Produkten und besonders bei Automobilen sehr hohe Energieeinsparungspotentiale. Das "Multi-Material Design", die Mischbauweise mit verschiedenen Materialien ist inzwischen weit verbreitet. Im Gegensatz zur Monobauweise aus Stahl oder Aluminium wird hier bei jedem Karosserieteil das Material mit den spezifisch optimalen Eigenschaften verwendet. Um die verschiedenen Werkstoffe miteinander zu verbinden, werden die Teile verschraubt, geklebt oder auch genietet. Ziel ist es, crash- und gewichtsoptimierte Karosserien auch in großen Stückzahlen kostengünstig herzustellen.

Die Betriebe des Kfz-Handwerks stehen jedoch teilweise vor gewaltigen Problemen, wenn Aluminium-Leichtbau und Mischkarosserien nach Unfällen wieder instandgesetzt werden müssen. Für die Reparatur genieteter Bauteile und von Aluminium-Außenhautteilen war bislang keine optimale Lösung am Markt.

In Zusammenarbeit mit der Automobilindustrie hat die Carbon GmbH aus Eigeltingen deshalb das AluRepair plus-System CMA-200 entwickelt. Das Gerät ermöglicht dem Handwerksbetrieb, die Stanznietverbindungen von Karosserieteilen ohne zeit- und kraftaufwändiges Ausbohren der Nieten, sauber zu lösen. Mit einer speziellen Schweißpistole werden Bolzen auf die Nieten aufgeschweißt, die dann mit Spezialwerkzeugen ausgezogen werden können. Das AluRepair plus-System zeichnet sich dabei durch eine sehr hohe Zeitersparnis von etwa 300 Prozent und eine hohe Prozesssicherheit aus. Mit AluRepair plus kann der Karosserie-Handwerksbetrieb Reparaturen wesentlich energiesparender, profitabler und mit höherer Arbeitssicherheit durchführen als dies bisher möglich war.

Neben dem Ziehen von Stanznieten im Fahrzeugbau, ermöglicht das Gerät dem Handwerksbetrieb zudem, beschädigte oder abgerissene Masse- und Geräteträgerbolzen auf Strangpressprofilen, dickwandigen Gussknoten oder dünnwandigen Aluminiumblechen zuverlässig zu ersetzen.

Last but not least, können mit AluRepair plus spezielle Zugösen aus Aluminium auf beschädigte Karosserieteile aufgeschweißt werden. Die so genannten Miracle-Bits erlauben es dem Karosserie-Handwerker, Beschädigungen an der Karosserie-Außenhaut mit Miracle-Zugkomponenten zu entfernen. So müssen beschädigte Aluminiumteile nicht wie üblich teuer durch Neuteile ersetzt werden, sondern können preiswert und ressourcenschonend repariert werden.

Die Carbon GmbH aus Eigeltingen wurde 1997 gegründet. Das Team um Siegbert Müller und Edeltraud Holle konzentriert sich mit dem Miracle-Reparaturkonzept, dem AluRepair-System, der Lackschadenfreien Ausbeultechnik und Spezialwerkzeugen dabei vollständig auf das Gebiet der Karosserie-Außenhautinstandsetzung. Neben dem Vertrieb ihrer Reparaturkonzepte ist die Carbon GmbH mit einem eigenen Schulungszentrum führender Anbieter von Instandsetzungs-Know-how für Kfz-, Karosserie-Betriebe, Sachverständigenorganisationen sowie der Automobilindustrie.

(ID:549)