IAA Nutzfahrzeuge Die Auswirkung der Telematik auf den Aftermarket

Redakteur: Susanne Held

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover wurden zu den zukunftsweisenden Themen der Digitalisierung und der Elektromobilität drei Kongresse im Rahmen der „New Mobility World Logistics“ angeboten.

Firmen zum Thema

Auf der IAA wurden mit "New Mobility World Logistics" Fragen zur Zukunft der Nutzfahrzeuge diskutiert.
Auf der IAA wurden mit "New Mobility World Logistics" Fragen zur Zukunft der Nutzfahrzeuge diskutiert.
(Bild: IAA)

Bei der Entwicklung der Nutzfahrzeuge werden sich in der Zukunft verschiedene Aspekte herausbilden. Auf der IAA wurden hierzu drei unterschiedliche Themen behandelt. Unter dem Titel „Veränderung des Ökosystems durch Telematics- Auswirkungen auf den Automotive Aftermarket“ wurde behandelt, welchen Einfluss Telematik Angebote und die damit einhergehende Vernetzung, auf die wirtschaftliche Lage von Spediteuren, Verkehrsbetrieben oder Flotten haben. Die Referenten thematisierten die ökologischen Auswirkungen und welche Herausforderungen noch gemeistert werden müssen.

Ein weiterer Themenkomplex kreiste um „Die digitale Revolution der Autoindustrie“ als Teil des Car- IT-Kongresses. Das vernetzte Fahrzeug in seiner Komplexität stand im Mittelpunkt der Ausführungen. Erklärt wurde die Car-to-Car Communication, die E-Mobility, das Autonome Fahren, sowie Fahrerassistenzsysteme bis hin zur Intelligenten Navigation. Hierzu zählen auch die Aspekte Verkehrsmanagement und Mobilität der Zukunft, ebenso wie die wachsende Bedeutung von modernen, App- gestützten Infotainmentsystemen für das „Connected Car“.

Die letzte Diskussionsrunde befasste sich mit der Thematik „Vernetztes und automatisiertes Fahren: Nutzfahrzeuge als Innovationsträger für Automatisierung und Vernetzung“. Die zentrale Frage hier war, wie das wachsende Verkehrsaufkommen optimiert und eine funktionierende Mobilität weiterhin gewährleistet werden kann. Die nahtlose Verknüpfung unterschiedlicher Verkehrsträger ist dabei eine Möglichkeit. Eine auf Echtzeit basierende intelligente Verkehrssteuerung ist hier ein wesentliches Instrument zur Optimierung des Verkehrsflusses. Bei der Lösung dieser Aufgaben werden die Vernetzung von Fahrzeugen und Infrastruktur, Fahrerassistenzsystemen und das automatisierte Fahren eine zentrale Rolle spielen.

(ID:44292500)