Suchen

Rhodius Digitale Infrastruktur aufgebaut

| Redakteur: Marion Fuchs

Der Burgbrohler Schleifscheibenhersteller setzt auf Digitalisierung. Eine strategische Infrastruktur soll den Kundenservice optimieren, Händler unterstützen und den Vertrieb stärken.

Firma zum Thema

Thomas Rüffin, Rhodius-Marketingleiter, zuständig für den Aufbau der digitalen Infrastruktur.
Thomas Rüffin, Rhodius-Marketingleiter, zuständig für den Aufbau der digitalen Infrastruktur.
(Bild: Rhodius)

Rhodius hat eine strategische Infrastruktur entwickelt, die auf verschiedenen computergesteuerten Bausteinen basiert. Neben der Steigerung der Markenbekanntheit soll sie Prozesse vereinfachen und den Service stärken. Händlern soll mit übersichtlich aufbereiteten Daten und Bildern ein Mehrwert für ihr zunehmend digitalisiertes Tagesgeschäft geboten werden.

Das Digitalisierungs-Konzept eröffne, nach Firmenmeinung, Kunden und Mitarbeitern neue Wege, sowohl national als auch international. Die Grundlage dafür ist eine von Marketingleiter Thomas Rüffin entwickelte Matrix mit überwiegend webbasierten Bausteinen. Vergleichbar mit den Rädern eines Uhrwerks, die vollautomatisch ineinandergreifen, soll sie Prozessabläufe verschlanken. Den Händlern werde ein Pool an Daten und Bildern zur Verfügung gestellt, auf die sie jederzeit Zugriff haben. Das erleichtere beispielsweise das Erstellen von Katalogen oder das Einpflegen der Produkte in ihren Online-Shop.

Auch für die Unterstützung des Vertriebs böte das Konzept viele praktische Werkzeuge. Ein Bestandteil der neuen digitalen Infrastruktur ist ein Produktinformationsmanagement (PIM), ergänzt von einem Media Asset Management, kurz MAM.

„PIM und MAM nutzen wir als vollautomatische Systeme, die Datenpakete in 13 verschiedenen Sprachen beheimaten und organisieren – weitere sollen dazukommen“, so Thomas Rüffin. „Unsere Händler können damit schnell und unbürokratisch Infos abrufen und sie in ihr Warenwirtschaftssystem integrieren. Auch unsere Vertriebsmitarbeiter oder die Betreiber von Marktplätzen, die unsere Produkte für unsere Kunden vermitteln, haben jederzeit darauf Zugriff.“ 2.500 Artikel sind auf der Plattform bereits gelistet, bis Ende des Jahres sollen weitere hinzukommen.

Die PIM- und MAM-Datenbank von Rhodius hat innerhalb der strategischen Infrastruktur eine Schlüsselfunktion. Sie wird u. a. mit der Kundendatenbank, der Website und den Händler-Webshops verknüpft werden und soll als Schnittstelle zwischen diesen Bereichen fungieren. Kunden und Mitarbeitern stehen die Informationen somit weltweit und rund um die Uhr zur Verfügung.

Weitere Infos unter: www.rhodius-abrasives.com.

(ID:44721127)