Sachverständigenorganisationen Digitale Strategien

Autor / Redakteur: Holger Schweitzer / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

2020 bleibt das Jahr der Kontaktbeschränkungen. Darauf müssen sich auch die Sachverständigenorganisationen einstellen – was ihre Produkt- und Serviceneuheiten über ihre Digitalstrategie verraten.

Schnell und fehlerfrei: Die Software „Fahrzeugschein Digital“ der KÜS Data GmbH verspricht Werkstätten optimierte Prozesse beim Bestellen von Ersatzteilen und bei Hauptuntersuchungen.
Schnell und fehlerfrei: Die Software „Fahrzeugschein Digital“ der KÜS Data GmbH verspricht Werkstätten optimierte Prozesse beim Bestellen von Ersatzteilen und bei Hauptuntersuchungen.
(Bild: KÜS)

Anstatt miteinander persönlich zu kommunizieren, nutzen wir wegen der Corona-Pandemie verstärkt den Computer – das verändert unser Arbeitsleben nachhaltig: Es wird digitaler. Als Beispiele für neue digitale Services und Produkte von Prüforganisationen zeigen wir im Folgenden zwei Konzepte von TÜV Nord und der KÜS.

Eines der wichtigsten Produkte in diesem Jahr ist für den TÜV Nord das sogenannte Sofortgutachten. Der digitale Gutachtenservice auf Videobasis existierte bereits vor Beginn der Pandemie. Inzwischen hat das Unternehmen das Produkt weiterentwickelt: Werkstätten können nun etwa die Gutachtentechnik selbstständig nutzen, ohne dass ein TÜV-Nord-Prüf­ingenieur, Schadengutachter oder Fahrzeugbewerter anwesend sein muss.