IAA Nutzfahrzeuge Digitalisierung rettet Leben

Redakteur: Marion Fuchs

Continental präsentiert seine Rechtsabbiegeassistenten Ende September in Hannover.

Firmen zum Thema

Künstliche Intelligenz wird in Zukunft helfen, das Verhalten von Fußgängern und Radfahrern sicher abzuschätzen.
Künstliche Intelligenz wird in Zukunft helfen, das Verhalten von Fußgängern und Radfahrern sicher abzuschätzen.
(Bild: Continental)

Das Technologieunternehmen Continental präsentiert auf der IAA Nutzfahrzeuge (20. bis 27. September) seine Rechtsabbiegeassistenten für Lkw. Continental bietet radarbasierte Systeme für die Serienentwicklung in der Erstausrüstung an. Auch an entsprechenden Nachrüstlösungen wird gearbeitet. In den nächsten Jahren werden diese Assistenzsysteme durch den zusätzlichen Einsatz von Kameras und später durch die Nutzung künstlicher Intelligenz verstärkt.

Moderne Assistenzsysteme können Fahrer von Nutzfahrzeugen warnen, wenn sich im toten Winkel ein Fußgänger oder Radfahrer aufhält. Ein solches radarbasiertes System ermittelt die Position von Verkehrsteilnehmern und berechnet die Zeit bis zu einer möglichen Kollision. Die zweite Generation des Rechtsabbiegeassistenten wird nochmals leistungsfähiger sein. Sie wird mit größerer Genauigkeit gefährliche von ungefährlichen Situationen unterscheiden. Dazu wird das radarbasierte System um Kameras erweitert. Schon in wenigen Jahren wird der Rechtsabbiegeassistent auch komplexe und nicht vorhersehbare Verkehrssituationen exakt interpretieren und den Fahrer warnen. Auch eine automatische Notbremsung ist technisch machbar.

Im Innovation Truck von Continental, einem Demonstrationsfahrzeug, ist bereits ein System mit Gestenerkennung funktionsfähig eingebaut, das in einigen Jahren auch dem Serienmarkt zur Verfügung stehen wird.

Continental stellt aus in Halle 17, Stand B11/A06.

(ID:45441089)