BPW E-Antrieb für schwere Transporter wird prämiert

Redakteur: Dr. Holger Schweitzer

Der E-Antrieb für schwere Transporter des oberbergischen Achsherstellers gewann den Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit.

Firma zum Thema

Markus Schell, Gesellschafter der BPW, nahm den europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit entgegen. Die Auszeichnung wurde für die Entwicklung eines elektrischen Antriebs für schwere Transporter verliehen.
Markus Schell, Gesellschafter der BPW, nahm den europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit entgegen. Die Auszeichnung wurde für die Entwicklung eines elektrischen Antriebs für schwere Transporter verliehen.
(Bild: BPW)

Die Bergische Achsen KG wurde für den sogenannten „e-Transport“, einen elektrischen Antrieb für die schwere Transporterklasse, mit dem Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit in der Kategorie Nutzfahrzeugkomponenten ausgezeichnet.

Die Besonderheit der elektrischen Antriebsachse: sie wurde speziell für schwere Transporter mit einer Nutzlast zwischen 5,5 und 26 Tonnen entwickelt. Die Entwickler legten dabei besonderes Augenmerk darauf einen Elektroantrieb zu konzipieren, der den Anforderungen an den Verteilerverkehr in den Innenstädten und Ballungsräumen gerecht wird – und genau hier kann der robuste, wartungsarme aber auch wirtschaftliche „e-Transport" Antrieb punkten.

Markus Schell, persönlich haftender Gesellschafter der BPW, nahm den Preis entgegen. Er sieht gerade die Nutzfahrzeugbranche als Treiber für die Elektromobilität: „Während Pkw gerade einmal 30 Minuten am Tag bewegt werden, sind Transporter den ganzen Tag in der City auf Achse – und das mit einem mehr oder weniger identischem Fahrprofil.“ Deshalb ließen sich die Vorteile des Elektroantriebs im innerstädtischen Transport schneller und nachhaltiger verwirklichen.

Er sieht vor allem aufgrund des boomenden Online-Handels das Entwicklungspotenzial der schweren Transporterklasse als bedeutend. Viele Handwerker bräuchten Fahrzeuge die hohe Lasten packen und aushalten. Der BPW-Gesellschafter erklärt: „In der Stadt wird schließlich mehr bewegt als nur kleine Päckchen. Mit e-Transport stemmt ein Transporter auch Stückgut wie Waschmaschinen und Getränkekisten.“

Für BPW ist es in diesem Jahr bereits die fünfte Auszeichnung für die selbst entwickelte elektrische Antriebsachse. Neben dem Energy-Award, dem KEP-Innovationspreis, dem zweiten Platz beim Green-Tec-Award, wurde die elektrische Antriebsachse der Bergische Achsen KG auch mit dem Preis Green-Truck-Innovation-2017 ausgezeichnet.

(ID:45056959)