Rheinmetall Automotive

E3 für die Zukunft

| Redakteur: Marion Fuchs

Der Zulieferer zeigt seine Innovationen auf dem offen gehaltenen Messestand in Halle 8.
Der Zulieferer zeigt seine Innovationen auf dem offen gehaltenen Messestand in Halle 8. (Bild: Rheinmetall Automotive)

Die Rheinmetall Automotive AG zeigt auf seinem Stand auf der IAA Pkw in Frankfurt vom 12. bis 22. September in Halle 8 D 20 Lösungen für effiziente und emissionsarme Verbrennungsmotoren, Elektrofahrzeuge und Hybride. Zusätzlich werden erstmals auch Komponenten aus dem Bereich „Beyond Powertrain“ präsentiert. Diese tragen nach Firmenangaben der modernen Urban- und Lifestyle Mobility Rechnung und umfassen neue Antriebskonzepte für den First-/Last-Mile Verkehr sowie den Pedelec-Antrieb Amprio, einen 48-Volt-Fahrradantrieb mit Steuereinheit und Akkus.

Aus dem Bereich E-Mobilität werden Komponenten für das batterieelektrische Fahren sowie elektrische Hochvolt-Fahrantriebe präsentiert, sowie ein 48-Volt- Antrieb für kleine Nutzfahrzeuge und Kleinfahrzeuge. Systeme zum Thermomanagement in elektrischen Fahrzeugen und Systeme für moderne Brennstoffzellenantriebe ergänzen das Programm.

Gerade in modernen Motorentypen mit elektrischen oder teilelektrischen Antrieben ist die Elektrifizierung von Nebenaggregaten unumgänglich. Die Division Mechatronics mit der Marke Pierburg zeigt in diesem Zusammenhang Innovationen aus dem Bereich der elektrischen Kühlmittel-, Öl- und Vakuumpumpen. Letztere können sowohl zur Kühlung klassischer Verbrennungsmotoren als auch – in angepasster Version – bei Fuel Cell Stacks von Fahrzeugen mit Brennstoffzelle eingesetzt werden. Neu sind auch umweltgerechte Pumpen sowie eine Variante mit Ventil zur Reduktion der Kraftstoffdampfemission.

Die Unternehmensdivision Hardparts mit der Marke Kolbenschmidt präsentiert reibungsarme Konzepte für moderne Leichtbaukolben. Speziell für Ottomotoren wurde erst kürzlich das Kolben-Leichtbaukonzept Liteks-5 zur Serienreife entwickelt. Für High-Performance Anwendungen wird es auch in Verbindung mit Ringträger und Kühlkanal angeboten. Zu den technischen Neuheiten zählen außerdem neue Polymerlagerwerkstoffe, die speziell an die verschärften Mischreibungsbedingungen der Hybridisierung und den vermehrten Einsatz niedrigviskoser Öle angepasst sind sowie ein neues wartungsfreies Gleitlager, das Hafteffekte und die damit verbundenen Geräusche mindert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46066129 / Fahrzeugbau)