Dekra Erhebliche Mängel an Hebebühnen

Redakteur: Marion Fuchs

An mehr als der Hälfte aller Hebebühnen in deutschen Werkstätten haben Prüfer des Deutschen Kraftfahrüberwachungsvereins bei der jährlich vorgeschriebenen Prüfung 2016 teils erhebliche Mängel festgestellt.

Firmen zum Thema

Bei einer Prüfung von 8.000 Hebebühnen stellt die Dekra bei mehr als der Hälfte Mängel fest.
Bei einer Prüfung von 8.000 Hebebühnen stellt die Dekra bei mehr als der Hälfte Mängel fest.
(Bild: Dekra)

Insgesamt haben die Dekra-Experten knapp 8.000 gängige Arten von Hebebühnen geprüft und bewertet. Bei mehr als 4.600 Prüfungen wurden Mängel an Elektrik und Elektronik, Bau und Ausrüstung sowie Schutzeinrichtungen und tragenden Teilen entdeckt. 20 Prozent der Mängel stuften die Prüfer als gefährlich ein, 24 Prozent als erheblich.

Getrennt betrachtet, zeigten sich bei Säulen- und Scheren-Hebebühnen Mängelquoten von über 50 Prozent. Von den Stempelhebebühnen wurden rund zwei Drittel bemängelt. Allerdings waren hier die Mängel zwar zahlreicher, aber im Schnitt weniger gravierend. Die Prüfer stuften nur acht Prozent als gefährlich ein. Dieser Wert lag bei Scheren- und Säulenhebebühnen mit 13 und 26 Prozent deutlich höher.

Im Vergleich mit den Ergebnissen der Prüfungen 2015 zeigten sich keine massiven Veränderungen.

Mehr Infos unter: www.dekra.de.

(ID:44568779)