TRW Erweitertes Angebot von Austausch-Lenkgetrieben

Redakteur: Stefan Dietz

TRW bietet immer mehr wiederaufbereitete Lenkgetriebe in OE-Qualität an. Die Schonung der Ressourcen wirkt sich positiv und nachhaltig auf die Umwelt aus und reduziert gleichzeitig die Teilekosten.

Firmen zum Thema

TRW hat sein Austausch-Lenkgetriebe-Programm um 57 Teilenummern erweitert.
TRW hat sein Austausch-Lenkgetriebe-Programm um 57 Teilenummern erweitert.
(Bild: TRW)

TRW Aftermarket hat sein Programm an wiederaufbereiteten Lenkgetrieben für den Ersatzteilmarkt der Marke TRW Proequip erweitert. Das 57 Teilenummern umfassende Programm besteht aus zwei verschiedenen Kugelumlauflenkgetrieben für Nutzfahrzeuge: das Original-TAS-Lenkgetriebe (TRW Advanced Steering) und die nächste Generation, das THP Hochdruckgetriebe(TRW High- Pressure). Mit diesen Lenkungen beliefert das Unternehmen in der Erstausrüstung die Hersteller DAF, Scania, Volvo, Dennis und Sisu.

TRW setzt bei einem so sicherheitskritischen Teil auch in der Wiederaufbereitung ausschließlich auf hochwertige Materialien und zuverlässige Verfahren: Strenge Voraussetzungen für die Rückgabe und der Einsatz von Originalkomponenten sorgen dafür, dass nur leistungsfähige, sichere und zuverlässige Lenkgetriebe in original Erstausrüster-Qualität das Wiederaufbereitungszentrum im tschechischen Frydlant verlassen. Die strikte Einhaltung dieser Qualitätstandards ist die Basis dafür, dass TRW im Aftermarket nun auch wiederaufbereitete Thyssen Krupp-Lenkungen anbieten kann.

Die Aufbereitung von Lenkgetrieben weiterer Hersteller ist in Entwicklung. „Das Lenkgetriebe ist eine zentrales Bauteil. Der Wechsel des Getriebes kann Auswirkungen auf Aufhängung, Bremsen und Antrieb haben. Für maximale Sicherheit und Leistungsfähigkeit sollten Handel und Werkstätten nur einem Lieferanten vertrauen, der nach den OE-Spezifikationen wiederaufbereitet“, sagt Dennis Christ Channel Marketing Manager Schwere Nutzfahrzeuge Europa bei TRW. Die Wiederaufbereitung von Fahrzeugteilen ist umweltfreundlich und ressourcenschonend.

So hat das Fraunhofer Institut in Stuttgart berechnet, dass die weltweite Energieeinsparung durch Wiederaufbereitung pro Jahr dem entspricht, was fünf Kernkraftwerke an der Elektrizität produzieren oder 10.774.000 Barreln Rohöl, die in eine Flotte von 233 Öltankern passen. 155.000 Güterwaggons fassen die Masse an Rohstoffen, die jährlich durch Wiederaufbereitung eingespart werden. Das entspricht einem Zug von 1.770 Kilometern Länge (Quelle: https://apra.org/).

(ID:44251059)