Würzburger Karosserie- und Schadenstage Es geht ums Geld

Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Die Diskussion um die Stundenverrechnungssätze der K&L-Betriebe reißt nicht ab. Zu unterschiedlich sind die wirtschaftlichen Interessen der an der Unfallreparatur Beteiligten. Das Würzburger Branchenevent beleuchtet nicht nur die rechtliche Situation.

Firma zum Thema

(Bild: Stefan Bausewein)

Schon seit Jahren bemängelt der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) die schlechte Ertragslage der K&L-Betriebe. Laut dem aktuellen ZKF-Branchenbericht hat sich die durchschnittliche Betriebsrendite im instandsetzenden Gewerbe zwar leicht verbessert, von einem zufriedenstellenden Ergebnis ist die Branche allerdings weit entfernt.

Trotzdem geraten die Stundenverrechnungssätze immer wieder in den Fokus der Versicherungen und Schadensteuerer; Kürzungen der Stundensätze sind an der Tagesordnung. Die Würzburger Karosserie- und Schadenstage am 29./30. März im Vogel Convention Center werden Antworten auf die brennenden Fragen in Bezug auf die Stundenverrechnungssätze liefern:

  • Decken die Lohnerlöse den Aufwand?
  • Wie haben sich die Kosten gegenüber den Stundensätzen entwickelt?
  • Was ist der betriebsnotwendige Verrechnungssatz?
  • Darf gekürzt werden?
  • Wie kommen durchschnittliche Verrechnungssätze zustande?
  • Welche rechtliche Relevanz haben die ausgehängten Sätze?
  • Wie wirkt sich eine falsche Kalkulation aus?

Die Fachmedienmarken »Fahrzeug+Karosserie« und »kfz-betrieb« haben gemeinsam mit dem Kooperationspartner autorechtaktuell.de sowie den Sponsoren Adelta.Finanz, Automechanika, Carbon, DAT, Dekra und Nexa Autocolor wieder ein hochkarätiges Vortragsprogramm zusammengestellt.

Darüber hinaus erleben die Teilnehmer der Veranstaltung mittels einer Live-Reparatur eines Strukturschadens, in welches Know-how und Equipment der Betrieb sinnigerweise investieren sollte. Die Besonderheit hierbei: Die Live-Reparatur werden Azubis durchführen, die vom Kooperationspartner Celette im Produktionswerk in Frankreich geschult wurden. Celette wird für die Reparatur in Würzburg eine komplette Werkstatt einrichten und zusätzlich Workshops zum Thema elektronisches Vermessen durchführen.

Auch in diesem Jahr rundet eine große Fachausstellung mit über 70 Ausstellern aus der K&L-Branche die Veranstaltung ab. Mehr Informationen zum Branchenevent sowie die Anmeldung finden Sie unter www.karosserie-schadenstage.de.

(ID:45748990)