Suchen

ZKF Eurogarant Nutzfahrzeuge wird neu belebt

| Redakteur: Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

ZKF-Präsident Peter Börner kündigte heute an, dass der lange vernachlässigte Nutzfahrzeugservice unter veränderten Vorzeichen neu starten soll. Auch die Zusammenarbeit mit VDA und ZDK soll intensiviert werden.

Firmen zum Thema

Peter Börner, ZKF Präsident kündigte an, den Eurogarant Nutzfahrzeugservice neu zu beleben.
Peter Börner, ZKF Präsident kündigte an, den Eurogarant Nutzfahrzeugservice neu zu beleben.
(Bild: Klasing)

Im Bereich Neubau will der Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) den Betriebstyp Eurogarant Nutzfahrzeug Service unter anderen Vorzeichen völlig neu starten. Das kündigte ZKF-Präsident Peter Börner heute in seiner Grundsatzrede während des Bundesverbandstag in Regensburg an.

Hierfür werde es vereinfachte Zugangsvoraussetzungen, und ein Prüfverfahren durch den ZKF geben. Im Vordergrund stehe dabei nach wie vor, ein Netzwerk an Betrieben zu installieren, bei dem der Kunde seine Serviceleistungen beziehen könne und im Garantiefall durch das Netzwerk kurze Wege habe.

„Wie wichtig auch im Nutzfahrzeugbereich die Zusammenarbeit mit dem ZDK und VDA ist, zeigte uns die Diskussion um die künftige Behandlung der Abgaswerte im Nutzfahrzeug“, erklärte Börner. Der VDA arbeite hierbei im Sinne des ZKF an brauchbaren Konzepten. Ein Handwerksbetrieb sei kaum in der Lage, nach einem Aufbau die Abgaswerte zu messen, zu dokumentieren und für die Zukunft nachzuhalten, gab Börner zu Bedenken.

Zudem arbeitet der Verband im Bereich Nutzfahrzeug sehr eng mit der Dekra und den TÜVs zusammen, denn bei jeder Zulassung der durch Handwerksbetriebe hergestellten und veränderten Fahrzeuge ist es notwendig, ein gegenseitiges technisches und vertrauensvolles Verständnis aufzubauen. „Nicht nur das Fahrgestell wird komplexer, unser Aufbau und unsere Umbauten werden das auch im großen Maße. Das stärkt unsere Position und zeigt, wie individuell und flexibel das Handwerk ist“, führte Börner aus.

Der Präsident ist überzeugt, dass gerade durch die Vorstandsarbeit im ZKF, die Arbeit im Ausschuss Neubau und durch die fachliche Besetzung im Hauptamt, der Bereich Nutzfahrzeuge auf Augenhöhe mit den Leistungen zu den PKW Reparaturbetrieben sei. In diesem Zusammenhang bedankte sich Börner bei seinen Vizepräsidenten im ZKF-Vorstand. Insbesondere dankte er dem Handwerk eng verbundenen Uwe Heiseler, und verabschiedete ihn heute in den verdienten Ruhestand. Auch die Redaktion der »Fahrzeug+Karosserie« dankt Uwe Heiseler für die gute und stets fruchtbare Zusammenarbeit und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute.

(ID:44701378)