Versicherungsbetrug

Für 15 Prozent ein Kavaliersdelikt

| Autor: Statista

Fünf Prozent der Befragten hielten einen Versicherungsbetrug beim Auto für vertretbar.
Fünf Prozent der Befragten hielten einen Versicherungsbetrug beim Auto für vertretbar. (Bild: Wenz)

Versicherungsbetrug ist ein Kavaliersdelikt, denn wofür zahlt man denn sonst die Beiträge? So in der Art denken einer aktuellen Umfrage von Statista in Zusammenarbeit mit YouGov 15 Prozent der Deutschen. Fünf Prozent davon geben an, schon einmal Versicherungsbetrug begangen zu haben, zehn Prozent haben darüber nachgedacht. Am ehesten glauben die Befragten, dass der Betrug bei der privaten Haftpflichtversicherung funktioniert, gefolgt von der Hausratsversicherung. Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sind dabei die Versicherungsgegenstände, bei denen die Befragten einen Betrug am ehesten für vertretbar halten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44947331 / Schadenmanagement)