Versicherungsbetrug Für 15 Prozent ein Kavaliersdelikt

Autor / Redakteur: Statista / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Laut einer aktuellen Umfrage von Statista in Zusammenarbeit mit YouGov sind 15 Prozent der Deutschen einem Versicherungsbetrug nicht abgeneigt.

Fünf Prozent der Befragten hielten einen Versicherungsbetrug beim Auto für vertretbar.
Fünf Prozent der Befragten hielten einen Versicherungsbetrug beim Auto für vertretbar.
(Bild: Wenz)

Versicherungsbetrug ist ein Kavaliersdelikt, denn wofür zahlt man denn sonst die Beiträge? So in der Art denken einer aktuellen Umfrage von Statista in Zusammenarbeit mit YouGov 15 Prozent der Deutschen. Fünf Prozent davon geben an, schon einmal Versicherungsbetrug begangen zu haben, zehn Prozent haben darüber nachgedacht. Am ehesten glauben die Befragten, dass der Betrug bei der privaten Haftpflichtversicherung funktioniert, gefolgt von der Hausratsversicherung. Unterhaltungs- und Haushaltselektronik sind dabei die Versicherungsgegenstände, bei denen die Befragten einen Betrug am ehesten für vertretbar halten.

Bildergalerie

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44947331)