BASF/Bosch Glasurit vernetzt Werkstätten

Redakteur: Stefan Dietz

Glasurit steigt bei der Online-Plattform Drivelog mit ein. Der von Bosch initiierte Web-Auftritt unterstützt den Lackhersteller dabei, neue Kunden zu gewinnen.

Firmen zum Thema

Per Handschlag gehen Markus Holtz (Bosch Group) und Clemens Bierieg (Glasurit) in eine vernetzte Zukunft.
Per Handschlag gehen Markus Holtz (Bosch Group) und Clemens Bierieg (Glasurit) in eine vernetzte Zukunft.
(Bild: Glasurit)

Bei der Suche nach einer Werkstatt nutzt über die Hälfte der Autofahrer das Internet. Eine Kooperation von Glasurit, der Reparaturlackmarke von BASF, mit der Mobility Media GmbH (Bosch Group) soll es Kunden nun erleichtern, Glasurit-­Partnerbetriebe in ihrer Umgebung zu finden.

Die Online-Plattform Drivelog von Bosch fasst alles zusammen, was Autofahrern für ihr Fahrzeug wichtig ist. So können Nutzer mithilfe einer App zum Beispiel die Kosten im Blick behalten, ein digitales Servicescheckheft anlegen, die günstigste Tankstelle finden oder einen Reparaturpartner in ihrer Nähe suchen.

Durch die Zusammenarbeit von Glasurit und Bosch sind Glasurit-Partnerbetriebe zwei Jahre lang exklusiv im Segment „Karosserie & Lackierung“ der Drivelog-Werkstattsuche vertreten.

Zum Kooperationsstart erstellt Drivelog die Unternehmensprofile für über 600 Glasurit-Partnerbetriebe. Diese Werkstätten können danach ihr Profil auf der Plattform www.drivelog.de mit wenigen Mausklicks anpassen, Angebote bewerben oder besondere Dienstleistungen herausstellen. Besonders effektiv wird Drivelog für Werkstätten mit der Aktivierung von weiteren Sofort- und Festpreisen, zum Beispiel für Inspektion, Lichtcheck oder Reifenwechsel. Denn konkrete Angebote locken Kunden auf das Werkstattprofil.

Mehr als 40.000 Werkstätten und Tankstellen sind bisher bei Drivelog vertreten.

Weiter Informationen finden Sie unter www.drivelog.de.

(ID:44098206)