Standox Guter Draht zum Nachwuchs

Redakteur: Marion Fuchs

Die Experten des Kölner Lackproduzenten besuchen regelmäßig Lackierfachschulen in ganz Deutschland.

Firmen zum Thema

Digitales Farbtonmanagement erläutert Trainingsspezialist Erik Fassbender (Bildmitte) den Meisterschülern in Regensburg anschaulich im Farbmischraum.
Digitales Farbtonmanagement erläutert Trainingsspezialist Erik Fassbender (Bildmitte) den Meisterschülern in Regensburg anschaulich im Farbmischraum.
(Bild: Standox)

Bei Standox ist es nach eigenen Angaben Tradition, sich um den beruflichen Nachwuchs zu kümmern. Armin Sauer, Coloristik-Experte einer von drei Spezialisten, besucht regelmäßig Fachschulen und unterstützt diese, um ihnen die neuesten Produkte und Systeme vorzuführen.

"Die Schulen und ihre Ausbilder nehmen das Trainingsangebot von Standox gerne an, unser Besuch ist keine Werbeveranstaltung", betont Sauer. "Im Mittelpunkt steht ganz klar die Vermittlung von theoretischem und praktischem Know-how." So läge ein inhaltlicher Schwerpunkt auf der VOC-Xtreme-Technologie, die mit ihren Produkten dazu beitragen soll, wirtschaftlicher zu arbeiten und die Arbeitsprozesse im Betrieb zu optimieren. Ein weiteres Thema sei die sichere Farbtonfindung mit modernen digitalen Color Tools. Daneben ginge es auch um den Bereich Industrielackierung, der den meisten jungen Fachkräften kaum ein Begriff ist.

Mit den Trainings wendet sich der Lackexperte ausschließlich an Lackierfachschulen. "Als Unternehmen haben wir selbstverständlich auch ein Interesse daran, mit zukünftigen Lackierern, Werkstattleitern oder Betriebsinhabern in Kontakt zu kommen. Wir vermitteln ihnen das Wissen, das sie in ihrem neuen Tätigkeitsbereich brauchen", erklärt Sauer.

Gemeinsam mit seinen Kollegen Erik Fassbender, Training-Spezialist und Holger Rubienzik, Experte für Industrie- und Nutzfahrzeuglackierung, kümmert sich Sauer auch um das Thema "Digitalisierung im Mischraum".

(ID:45418883)