Iveco Italienischer Fahrzeugbauer nutzt Methan als Treibstoff

Autor / Redakteur: Markus Lauer / Stefan Dietz

Mit der Weiterentwicklung der Antriebe, unterstützt Iveco die Initiative Erdgasmobilität und definiert die umweltfreundliche Logistik neu. Dabei setzt das Unternehmen auf Flüssiggas.

Firmen zum Thema

330 Ps starke Stralis mit LNG - Motoren. Diese mit Erdgas betriebenen Maschinen haben erheblich gesenkte Emissionswerte.
330 Ps starke Stralis mit LNG - Motoren. Diese mit Erdgas betriebenen Maschinen haben erheblich gesenkte Emissionswerte.
(Foto: Pier Luigi Vasini)

Der LKW ist europaweit das Rückgrat privater und industrieller Versorgung. Um das dabei entstehende CO2 zu reduzieren, bedarf es neuer Techniken und Technologien. Iveco kombiniert diese existierende Alternative und wird in den nächsten drei Jahren 330 Lkws des Typs Stralis an das Logistikunternehmen SMET ausliefern. 25 Prozent davon werden mit LNG-Motoren laufen.

Bei den Fahrzeugen mit LNG (tief­gekühltes, verflüssigtes Erdgas) als Kraftstoff handelt es sich um 330 PS starke Trucks mit einem Iveco-Cursor 8 C-LNG Euro VI Motor. Der Kraftstoff Methan wird zum einen in einem 510 Liter großen kryogenisch befülltem LNG-Tank in flüssiger Form sowie in vier CNG-Tanks à 70 Liter gasförmig mitgeführt. Damit ist eine Reichweite von 750 Kilometern möglich. Die Fahrzeuge sind zudem in der Lage, zu 100 Prozent Biodiesel zu verwenden.

Der Einsatz von Erdgas als Kraftstoff bringt mehrere Vorteile: Die Partikel­emissionen werden um 95 Prozent abgesenkt. NOX (Stickoxid) wird durch einen Katalysator um 35 Prozent reduziert, der CO2-Ausstoß um zehn Prozent. Letzteres lässt sich durch die Zugabe beliebiger Mengen von Biogas bis zu 100 Prozent senken. Aufgrund des hohen Energiegehalts von Methan ist der Verbrauch zudem etwa zehn Prozent geringer.

Getestet wurde im realen Einsatz über einen längeren Zeitraum die Kombination einer Standardsattelzugmaschine mit einem um 1,5 auf 16,5 m verlängerten Sattelauflieger, um belastbare Daten zur Umweltbelastung und Transporteffizienz zu bekommen. Ferner sollte die Praktikabilität des 18m Sattelzuges in Bezug auf Infrastruktur (z.B. Parkmöglichkeiten) und Manövrierbarkeit getestet werden.

Mehr Informationen unter:

www.Iveco.com

(ID:44048506)