KSR goes mobile

27.10.2016

Alle sprechen von Digitalisierung, wir tun etwas. Mit unserer brandneuen, mobilen und betriebssystemunabhängigen Programmgeneration MobileWorker machen wir die Tür in die digitale Zukunft für Karosserie- und Lackierbetriebe ganz weit auf.

KSR goes mobile: einfachere und schnellere Prozesse

Alle sprechen von Digitalisierung, wir tun etwas. Mit unserer brandneuen, mobilen und betriebssystemunabhängigen Programmgeneration MobileWorker machen wir die Tür in die digitale Zukunft für Karosserie- und Lackierbetriebe ganz weit auf. Denn mit diesen innovativen Softwaretools lassen sich - ganz auf der Höhe der Zeit - mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet nahtlos in die Abläufe eines K&L-Werkstattbetriebes integrieren und ermöglichen damit ein spürbares Plus an Effektivität. So lassen sich im Zusammenspiel mit dem Managementsystem VCS nicht nur das Anlegen eines Auftrages für Reparatur oder Service gleich bei der Annahme des Fahrzeugs direkt erledigen, auch das Ausfüllen aller wichtigen Formulare und Protokolle in Sachen Qualitätskontrolle oder die Dokumentation eventueller Schäden mit der Kamera des mobilen Gerätes werden signifikant vereinfacht. Ebenso unkompliziert kann ein neuer Kunde oder ein neues Fahrzeug mobil angelegt werden.

Mehr Effizienz durch assistierte Eingaben
Das besondere Plus: durch vordefinierte Einzelprozesse wie z. B. Reparaturauftrag, Mechanikauftrag, Serviceauftrag etc. müssen in den benutzerfreundlichen Masken nur die tatsächlich notwendigen Eingaben vorgenommen werden. Das macht die Kunden-, Fahrzeug- und Auftragsneuanlage wesentlich einfacher und übersichtlicher, spart Zeit und verhindert Fehleingaben.

Selbstverständlich werden alle Eingaben auf dem mobilen Endgerät unmittelbar mit VCS synchronisiert und stehen damit auch an allen PC-Arbeitsplätzen im Werkstattbetrieb zur Verfügung. Einsetzen lässt sich die neue Programmgeneration überall dort, wo mobiles Arbeiten im Reparaturbetrieb Sinn macht und einen tatsächlichen Mehrwert schafft.

Die mobile Zeiterfassung TMT, bereits seit Juni im Markt, erlaubt das Stempeln auf Smartphone oder Tablet direkt am Arbeitsplatz, den Abruf relevanter Informationen wie Stempelhistorie, Auftrags- oder Mitarbeiterstatus, sowie Zeit- oder Urlaubskonten.

Innovation mit großem Praxisnutzen
D
er K&L-Betrieb profitiert mit dem MobileWorker im eigenen Netzwerk von modernster Webtechnologie, bleibt dabei allerdings immer Herr über die eigenen Daten. Besonderen Charme gewinnt die neue Programmgeneration für Anwender durch den geringen Aufwand bei Einführung und Nutzung, geringe Investitionskosten sowie einen Image-Effekt durch die Nutzung smarter Technologien im Betrieb.