Onstar Kunden erteilen die Datenfreigabe

Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Slawa Schaub

Fast alle Opelkunden die sich für das Onstar-Konnektivitätspaket entscheiden, sind mit der regelmäßigen Übertragung ihrer Fahrzeugdaten an den Hersteller einverstanden.

Firma zum Thema

Ein Großteil der Opel-Kunden stimmt der Datenübertragung ihres Fahrzeugs an den Fahrzeughersteller zu.
Ein Großteil der Opel-Kunden stimmt der Datenübertragung ihres Fahrzeugs an den Fahrzeughersteller zu.
(Foto: Reinhold Deisendorfer)

Für nahezu 100 Prozent der Opel-Kunden, die sich bislang für das Onstar-Konnektivitätspaket entschieden haben, liegt eine Einverständniserklärung der Käufer in Bezug auf die regelmäßige Übertragung der Fahrzeugdaten an den Hersteller vor. Das sagte Marketing-Vorstand Tina Müller am Rande des Autosalons in Genf im Gespräch mit »kfz-betrieb«.

„Das Feedback der Kunden ist sehr positiv“, so die Managerin. Insbesondere der direkte Kontakt zu den Mitarbeitern in der Onstar-Zentrale werde von den Kunden geschätzt. Das spreche sich mittlerweile auch herum. „Es kommen bereits Leute zu den Händlern, die speziell nach Onstar fragen.“ Nichtsdestotrotz sei es das unmittelbare Erfahren des Dienstes, das letztlich ausschlaggebend für eine entsprechende Ausstattungsentscheidung sei, erläutert Müller: „Darüber zu lesen reicht nicht.“

Für Tina Müller ist Onstar auch deshalb von großer Bedeutung, weil die Schnittstelle eine Brücke zu künftigen neuen Angeboten und Technologien darstellt. So denke man bereits darüber nach, Zusatzerlöse mit Services und Funktionen zu generieren, die mit autonom fahrenden Modellen relevant werden.

(ID:44050473)