Kippaufbauten Leichte Kipper

Autor / Redakteur: Thomas Nuber / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Beim Leergewicht eines 3,5-Tonner spielt jedes Gramm eine Rolle. Das Unternehmen De Bondt hat deshalb einen Alu-Oberbau für Kipper entwickelt, der mehr Zuladung erlaubt.

De-Bondt-Kipper in Alu-Stahl-Verbundkonstruktion für die Transporterklasse aus eigener Fertigung.
De-Bondt-Kipper in Alu-Stahl-Verbundkonstruktion für die Transporterklasse aus eigener Fertigung.
(Bild: PBMvisuals GmbH)

Kippaufbauten für den immer stärker wachsenden Markt der Nutzfahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht sind für De Bondt aus Hamm in Westfalen nichts Neues. Bereits seit über 20 Jahren bauen die Mitarbeiter Kipper verschiedener Hersteller auf Fahrzeuge der Transporterklasse auf. Doch jetzt gehen sie neue Wege mit einem eigenen Produkt: dem Alu-Kipper.

Der Drei-Seiten-Kipper ist eine Mischkonstruktion aus verzinktem Stahlunterbau und einem Oberbau in Aluminium-Schweißkonstruktion. Die Eigenentwicklung ermöglicht wieder mehr Nutzlast: Durch die Verwendung von Aluminium statt Stahl sind abhängig von der Aufbaulänge 90 bis 120 kg mehr Zuladung drin.