GDV Mehr Auslandsunfälle deutscher Autofahrer

Redakteur: Slawa Schaub

Die meisten Auslandsunfälle deutscher Autofahrer passieren in Italien. Den größten Zuwachs an Fallzahlen im Vergleich zum Vorjahr gab es im Nachbarland Niederlande.

Firma zum Thema

Folgendes sollte man unbedingt dabei haben, falls es im Ausland kracht: den Europäischen Unfallbericht, die Grüne Karte und die Nummer des Zentralrufs der Autoversicherer (aus dem Ausland +49 40 300 330 300).
Folgendes sollte man unbedingt dabei haben, falls es im Ausland kracht: den Europäischen Unfallbericht, die Grüne Karte und die Nummer des Zentralrufs der Autoversicherer (aus dem Ausland +49 40 300 330 300).
(Bild: GDV)

Insgesamt 29.683 Unfälle deutscher Fahrzeughalter im Ausland registrierte der Zentralruf der Autoversicherer 2015. Gegenüber dem Vorjahr (28.133 Unfallmeldungen) entspricht das einem Anstieg um 5,5 Prozent. Die meisten Unfälle passierten deutschen Autofahrern in Italien (5.018 Unfälle). Diese Zahl stieg inzwischen das zweite Jahr in Folge an. Mit 4.999 Unfallmeldungen schafft es Frankreich auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegen die Niederlande mit 3.933 Unfällen – mit 11,1 Prozent ist dies gleichzeitig der größte Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr. Mit einer Zunahme von 11 Prozent brachte es Österreich auf 3.048 Schadensmeldungen. Polen folgt darauf mit 2.242 vermerkten Unfällen und einem Plus von 10,8 Prozent.

Den sechsten Platz belegt Belgien mit 1.538 Meldungen über Unfälle deutscher Autofahrer. Insgesamt 70 Prozent aller eingegangenen Meldungen fallen auf diese sechs Länder zurück. Rückläufige Zahlen gab es hingegen für die Schweiz, wo es mit einem Minus von neun Prozent 925 Unfälle deutscher Fahrer gab. Auch Spanien verzeichnete mit 1.128 Schadensmeldungen einen Rückgang um 5,2 Prozent.

Unfallmeldungen deutscher Autofahrer aus dem Ausland (zum Vergrößern bitte klicken!).
Unfallmeldungen deutscher Autofahrer aus dem Ausland (zum Vergrößern bitte klicken!).
(Bild: GDV)

Die Ferienmonate Juni bis September sind dabei die unfallträchtigsten Zeiten. In diesem Zeitraum finden 49,4 Prozent aller gemeldeten Unfälle statt (14.659). Mit 4.516 Meldungen belegt der August dabei die Spitze, gefolgt vom September mit 4.174 Unfällen und dem Juli mit einer Anzahl von 3.256 Schadensmeldungen. 2015 fanden 57,8 Prozent aller Meldungen aus Italien in diesem Zeitraum statt. In Frankreich waren es zur selben Zeit 51 Prozent.

Für eine eventuell notwendige Schadenabwicklung bei Urlaubsreisen empfiehlt GDV DL-Geschäftsführer Dr. Jens Bartenwerfer daher, Folgendes mitzunehmen: den Europäischen Unfallbericht, die Grüne Karte und die Nummer des Zentralrufs der Autoversicherer 0800 250 260 0 (aus dem Ausland +49 40 300 330 300).

(ID:44117202)