Suchen

Innovation Group Mehr Unterstützung im Schadenmanagement

| Autor/ Redakteur: Holger Schweitzer / Dr. Holger Schweitzer

Die Innovation Group hat ein neues Team von sechs Netzwerkentwicklern geschaffen – es soll die Zusammenarbeit mit den Kooperationsbetrieben ausbauen, Prozesse effektiver gestalten und die Qualifizierung der Partnerwerkstätten vorantreiben.

Firmen zum Thema

Ullrich Bechmann, Director Werkstattmanagement der Innovation Group, will den persönlichen Dialog mit den Reparaturbetrieben intensivieren.
Ullrich Bechmann, Director Werkstattmanagement der Innovation Group, will den persönlichen Dialog mit den Reparaturbetrieben intensivieren.
(Bild: Innovation Group)

Die Innovation Group, einer der führenden Dienstleister im Kfz-Schadenmanagement, will zukünftig den Austausch mit seinen 850 Kooperationsbetrieben intensivieren. Hierfür hat das Unternehmen ein neues Team von sechs Netzwerkentwicklern geschaffen. Das Team soll auch Prozesse effektiver gestalten und die Qualifizierung der Partnerwerkstätten vorantreiben.

Wie Ullrich Bechmann, Director Werkstattmanagement der Innovation Group, ankündigt, sollen die Netzwerkentwickler den Kooperationsbetrieben künftig als direkte Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Es geht dabei um Themen wie Fahrerassistenzsysteme, Unterstützung beim Personalaufbau und Informationen zu Ersatzteilplattformen.

Durch die verbesserte direkte Kommunikation will der Stuttgarter Schadensteuerer auch die Reparaturkompetenz der Kooperationsbetriebe ausbauen. So besteht das neue Team der Netzwerkentwickler laut Innovation Group aus erfahrenen Branchenkennern, die bereits als Fachkräfte in Partnerwerkstätten des Schadenmanagements aktiv waren.

Die personelle Aufstockung soll nach Unternehmensangaben jedoch noch weitergehen: „Perspektivisch wird es auch Netzwerkentwickler für Großschadenereignisse wie Hagel oder Sturm und für die Koordination entsprechender Sammelbesichtigungen geben“, erklärt Ullrich Bechmann.

Weiterentwicklung des Werkstattnetzes

Zusätzlich zu dem neuen Netzentwicklerteam will der Schadensteuerer die Betriebe in seinem Netzwerk auch mit dem neuen „Innovation Group Außendienst für Werkstätten“ auf kommende Herausforderungen im Unfallschadenmarkt vorbereiten.

Dafür will der Director Werkstattmanagement die Reparaturkompetenz im Netzwerk kontinuierlich ausbauen: „Wir führen eine offene Diskussion über die Einführung von bestimmten Leistungsbausteinen, zum Beispiel bei der fachgerechten Instandsetzung von Aluminium-Karosseriestrukturen.“ Zudem würden die zunehmende Elektrifizierung und immer komplexere Fahrzeugreparaturen ständig erweiterte Kompetenzen in den Kooperationsbetrieben erfordern.

Der Kfz-Schadendienstleister legt nach eigenen Aussagen Wert darauf, dass sich die Kooperationsbetriebe freiwillig entscheiden, ob sie bestimmte Leistungen und Reparaturtechniken verstärkt einsetzen. Sie könnten so ihre Position im Werkstattnetz und im Reparaturmarkt insgesamt aktiv mitbestimmen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45221400)