Mewa: Putztücher kostenlos testen

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Interessierte Betriebe können die Alternative zu Wegwerflappen und Papiertüchern im Rahmen eines unverbindlichen Angebots kostenlos ausprobieren.

Firma zum Thema

Seine Putztücher liefert Mewa im bekannten Mietverfahren aus.
Seine Putztücher liefert Mewa im bekannten Mietverfahren aus.
(Bild: Mewa)

Beinahe überall in Industrie und Handwerk gibt es immer etwas aufzuwischen: Öle, Farben, Schmiere oder auch Lösungsmittel. Auch Kfz-Werkstätten greifen dabei zu allen möglichen Arten von Lappen und (Papier-)Tüchern. Die verursachen unterschiedlich hohe Kosten und werfen die Frage auf: „Wohin mit dem Dreck?“ Der Textilanbieter Mewa bringt hier sein Textiltuch ins Spiel. Das funktioniert analog zur Berufsbekleidung im Mehrwegsystem: Die Putztücher werden dem Kunden zur Verfügung gestellt, zu fest vereinbarten Terminen abgeholt, umweltgerecht gewaschen und nach einer Qualitätskontrolle wieder angeliefert.

Wer mit dem Gedanken spielt, dieser Service könnte auch etwas für seinen Betrieb sein, dem macht Mewa aktuell ein Angebot: Kfz-Werkstätten können das System ab sofort in einer zweimonatigen Probezeit testen. Sie haben dabei die Wahl zwischen dem klassischen Tuch zum Wegwischen oder dem flusenarmen Tuch zum Polieren. Innerhalb des Testzeitraums besucht ein Kundenberater den Betrieb und bespricht mit ihm seine Erfahrungen. Wenn das Unternehmen überzeugt ist, läuft der Vertrag weiter. Andernfalls endet er automatisch. Dieses Angebot birgt laut Mewa kein Risiko, bietet aber folgende Vorteile.

(ID:45058020)