Suchen

Dewalt Neue Schleifgeräte vibrieren schwächer

| Redakteur: Slawa Schaub

Der Elektrowerkzeughersteller Dewalt bringt zwei neue Geräte auf den Markt, die eine längere Lebensdauer besitzen sollen als die Vorgängermodelle. Außerdem erweitert er sein Schleifpapiersortiment um eine große 50er-Packung mit Mengenrabatt.

Firmen zum Thema

Der neue Dewalt Vibrationsschleifer DWE 6411 (oben) mit einer Aufnahmeleistung von 230 Watt und der neue Dewalt Exzenterschleifer DWE 6423 (unten) mit einer Aufnahmeleistung von 280 Watt.
Der neue Dewalt Vibrationsschleifer DWE 6411 (oben) mit einer Aufnahmeleistung von 230 Watt und der neue Dewalt Exzenterschleifer DWE 6423 (unten) mit einer Aufnahmeleistung von 280 Watt.
(Bild: Dewalt )

Der amerikanische Elektrowerkzeughersteller hat in diesem Frühjahr zwei neue Maschinen auf den Markt gebracht: den Exzenterschleifer DWE 6423 und den Vibrationsschleifer DWE 6411. Laut Dewalt besitzen sie im Vergleich zu den Vorgängermodellen eine längere Gerätelebensdauer und geringere Vibrationsstärken. Beim Modell 6423 beträgt die triaxiale Vibration laut Hersteller weniger als 2,5 m/s² und beim Modell 6411 weniger als 8,7 m/s². Ein integrierter Airlock-Adapter ermöglicht das Anschließen der Schleifer an den Staubsauger. Dies soll beim Arbeiten die Sicherheit erhöhen und das Risiko gesundheitlicher Beeinträchtigungen verringern.

Mit einer Werkzeughöhe von 135 mm beim DWE 6411 und 140 mm beim DWE 6423 sollen die beiden neuen Schleifer zudem einen niedrigen Schwerpunkt besitzen und laut Dewalt deshalb gut in der Hand liegen. Der Griffbereich beider Maschinen ist aus Gummi. Der DWE 6423 verfügt über eine Klettfix-Aufnahme für 125 mm-Schleifpapiere und eine Motordrehzahl von 8.000 bis 12.000 Umdrehungen pro Minute. Der DWE 6411 hingegen schafft es auf 14.000 Umdrehungen pro Minute und ist für Schleifplattengrößen von 108 x 115 mm ausgelegt. Schleifpapiere und -gitter mit Klettfix-Haftung sind für ihn ebenfalls geeignet.

Mit einer Aufnahmeleistung von 280 Watt besitzt der Exzenterschleifer einen Schwingkreis von 2,4 mm. Der Vibrationsschleifer bringt es auf eine Aufnahmeleistung von 230 Watt und hat einen Schwingkreis von 1,6 mm. Beide wiegen 1,3 kg. Beim DWE 6423 beträgt der Preis 159 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer, während der DWE 6411 für 129 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich ist.

Der Hersteller hat außerdem sein Schleifgitter-Sortiment um eine 50er-Packung der Sorte „Extreme“ erweitert. Diese besitzen eine Gitternetz-Struktur, die mit einer Siliziumkarbid-Körnung beschichtet ist. Dank dieser Beschichtung sollen die Extreme-Schleifpapiere laut Hersteller bis zu 25 Prozent bessere Schleifergebnisse liefern und vier Mal längere Standzeiten besitzen als Standart-Schleifpapiere von Dewalt. Der Anwender soll die wasserfesten Schleifgitter nach Gebrauch ohne Probleme abspülen können. Erhältlich sind die Großpackungen für 42 Euro beim 125 mm Durchmesser und für 49 Euro beim 150 mm Durchmesser, jeweils in den Körnungen 40, 80, 120, 180 und 240.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44105447)