Speed4Trade

Neue Wege zum Kunden

| Redakteur: Marion Fuchs

Auf der Automechanika in Frankfurt wird die neue Commerce-Plattform für Digitalhandel vorgestellt.
Auf der Automechanika in Frankfurt wird die neue Commerce-Plattform für Digitalhandel vorgestellt. (Bild: Speed4Trade)

Der Softwarehersteller Speed4Trade will den Zugang zum Kunden neu zu erschließen um dort präsent sein, wo dieser ein Angebot erwartet. Speed4Trade präsentiert auf der Automechanika vom 11.–15. September in Frankfurt, wie verschiedenste Akteure aus Teilehandel und -industrie ihre digitalen Handelsaktivitäten auf Basis der neuen, Commerce-Plattform aufbauen.

Marktteilnehmer müssten sich laut den Softwarespezialisten zunehmend davon verabschieden, dass Fahrzeugbesitzer zur Reparatur immer den direkten Weg in die Werkstatt suchen. Deren regionale Stärke tritt mehr und mehr in den Hintergrund. Neue Akteure, wie Versicherungen oder Leasingfirmen, drängen sich in der Wertschöpfungskette zwischen Kunde und Werkstatt. Der traditionelle Teilegroßhandel sei dazu aufgerufen, den Kunden mit neuartigen Teile- und Werkstattportalen sowie besonderen Services abzuholen und in die Werkstatt zu lenken.

Für die technische Umsetzung derartiger Portale sorgt unter anderen der eCommerce-Technologiepartner Speed4Trade. Die neue Generation dieser Plattform richtet sich vor allem an Teilehersteller, den Teilehandel und -Großhandel, Reifen- und Felgenanbieter sowie an Werkstatt- oder Filialnetze, Großhandelskooperationen und Teileverbände. Auf Basis der Commerce-Plattform sind der Aufbau eines wettbewerbsfähigen Kfz-Teile-Online-Shops, die Schaffung eines Teile- und Werkstattportals oder Marktplatzes oder die Anbindung an bestehende Online-Marktplätze realisierbar.

Für die modular skalierbare Commerce-Plattform bilden Technologien wie Java und Microservices das Fundament. Die integrierte API-Schnittstellentechnologie ermöglicht Konnektivität in alle Richtungen. Ausgereifte Mehr-Anbieter-Funktionen im Sinne eines Marktplatzes oder Werkstatt-Terminmanagement bringt die Plattform bereits von Haus aus mit. Waren die Herausforderungen von gestern noch Filial-Routing oder agiles Frontend für die mobile Darstellung, sind es morgen vielleicht schon Connected Car oder die Integration von Sprachassistenten à la Amazon, Google & Co.

Der modular-komponentenbasierte Aufbau sorgt dafür, dass Plattformbetreiber ihr Business-Modell ihren Anforderungen entsprechend realisieren können. Hierfür bietet das Softwarehaus jeweils konzentrierte Entwicklerteams im Hinblick auf optimale „Time to Market“- und Projektlaufzeiten.

Interessenten an einem persönlichen Fachgespräch treffen Speed4Trade auf der Automechanika, zusammen mit seinem Partner wolk aftersales experts an Stand F08 in Halle 9.1.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45418975 / Service)