Restaurierung Neues Equipment für alte Autos

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Einen renommierten Restaurierbetrieb für Oldtimer einfach so „einschlafen“ lassen? „Nicht mit uns!“, sagte die Auto­hausgruppe Unterberger und hat in ihr brandneues K&L-Zentrum den Fachbetrieb „Jensen Classic“ integriert.

Gleich hinter der deutsch-österreichischen Grenze: das neue K&L-Zentrum der Unterberger- Gruppe, das auf 1.900 Quadratmetern auch die Firma 
Jensen Classic be­herbergt.
Gleich hinter der deutsch-österreichischen Grenze: das neue K&L-Zentrum der Unterberger- Gruppe, das auf 1.900 Quadratmetern auch die Firma 
Jensen Classic be­herbergt.
(Bild: ALEX_GRETTER)

Fast könnte man meinen, die Restaurierung von Oldtimern hätte etwas mit Kommunismus zu tun. Schließlich war eines seiner „Markenzeichen“ die sogenannte Mangelwirtschaft. Es fehlte an fast allem. An einem Mangel leiden heutzutage auch zahlreiche auf das Classic Business spezialisierte Betriebe: Sie finden einfach nicht genug Fachkräfte. Das führt mit dazu, dass es an jenen mangelt, die klassische Automobile auf hohem Level wieder neu auferstehen lassen.

Umso fataler für den Markt ist es, wenn ein solcher Betrieb eines Tages sein Geschäft an den Nagel hängen will oder muss.