Suchen

Perfekte Farbtöne – ganz automatisch

| Redakteur: Redaktion Fahrzeug + Karosserie

Maximale Effizienz, Prozesssicherheit sowie ein perfekter Farbton – Nexa Autocolor bietet in Kooperation mit dem französischen Gerätehersteller Fillon Technologies den Karosserie- und Lackierbetrieben ab sofort eine revolutionäre Technologie für den Mischraum an.

Firma zum Thema

(Archiv: Vogel Business Media)

Nexa Autocolor, Lackhersteller mit Sitz in Hilden, hat seinen Partnern bereits viele wichtige Innovationen zur Verfügung gestellt, die die Reparatur-Branche positiv beeinflusst bzw. geändert haben, so zum Beispiel 1992 mit der Einführung des weltweit ersten Wasserbasislack-Systems Aquabase. Um die Prozesse bei seinen Partnern zu verbessern ist es fast selbstverständlich, dass Nexa Autocolor auch eng mit Partnern im Bereich Equipment zusammenarbeitet und stetig nach neuen Lösungen sucht.

„Als uns Fillon Technologies vor über drei Jahren ein komplett neues Farbton-Misch-Konzept vorgestellt hat, waren wir sofort begeistert und wollten es schnellstmöglich unseren Partnern in Kombination mit Aquabase Plus zur Verfügung stellen. Denn ‚Daisy Wheel’ ermöglicht einen völlig neuartigen, automatischen Mischprozess“, erläutert Arek Fiedorowicz, Product Manager Nexa Autocolor. Und Thomas Leuchten, Technical Manager Nexa Autocolor, ergänzt: „Wir haben sofort ein Daisy Wheel in unserem Color-Labor in Hilden installiert und die Kompatibilität von Aquabase Plus intern geprüft. Bereits nach kurzer Zeit haben wir festgestellt, dass unsere stabile Microgel-Technologie ideal für Daisy Wheel geeignet ist.“

Wie verhält sich Daisy im Langzeittest?

Um aber wirklich alle Punkte bezüglich der Stabilität sicher zu stellen, waren natürlich auch Langzeit-Tests notwendig. Auch diese Tests hat Aquabase Plus in Kombination mit Daisy Wheel mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen. Dazu Leuchten weiter: „Natürlich haben wir im Anschluss dann weitere Praxis-Tests bei unseren Partnern durchgeführt, das Zusammenspiel von Aquabase Plus und Daisy Wheel über mehrere Monate und im täglichen Werkstatt-Einsatz geprüft. Auch hier hat die Kombination beider Technologien sichere Ergebnisse geliefert und durch die enorme Optimierung des Mischprozesses vollkommen überzeugt.“

Wie funktioniert Daisy Wheel?

Daisy Wheel ist eine Kombination vieler neuer Technologien zur genauen Lack-Dosierung und stabilen Lagerung. Es ist ein vollautomatisches Mischsystem für Basislacke. Der Lackierer sucht wie gewohnt einen Farbton im Mischcomputer aus und gibt dann die erforderliche Menge des Lackmaterials ein. Anschließend stellt er einen Mischbecher in die Maschine und bestätigt den Mischvorgang einfach nur per Knopfdruck – den restlichen Prozess übernimmt Daisy Wheel. Dazu wird die jeweilig benötigte Mischlack-Kartusche in oberste und damit senkrechte Position gefahren, indem die Trommel mit allen eingesetzten Kartuschen durch einen Elektroantrieb entsprechend gedreht und der Tisch mit dem Mischbecher vor- oder zurückgefahren und damit vor das richtige Magnetventil positioniert wurde. Fein dosierte Druckluft unterstützt die Schwerkraft, gelangt zwischen Innen- und Außenhülle der Kartusche und fördert die gewünschte Menge an Mischlack durch das Magnetventil. Nexa spricht von einer Minimal-Mischmenge bis hinunter zu 50 g. Möglich wurde das auch durch eine Waage, die in hundertstel Gramm rechnet.

Wie ist der aktuelle Status zu Daisy Wheel?

„Die Entwicklung von Daisy Wheel ist abgeschlossen und das Design fertig gestellt. Nachdem wir ein paar Tests im französischen Markt durchgeführt haben, haben wir entschieden, eine weitere, finale Testphase im deutschen Markt durchzuführen. Wir wollten die Alltagstauglichkeit in großen Lackierbetrieben testen, die viele Mischvorgänge am Tag durchführen. Die beiden von Nexa Autocolor vorgeschlagenen Partner haben perfekt zu unseren Auswahlkriterien bzw. unserem Raster gepasst. Heute können wir sagen, dass Daisy Wheel absolut sicher in der Praxis funktioniert“, erklärt Jean Christoph Doux, CEO von Fillon Technologies.

Thomas Leuchten: „Unsere Partner aus der Testphase sind rundum glücklich mit Daisy Wheel. Wir haben Daisy Wheel mit unserer PaintManager-Software verknüpft, sodass unsere Partner auf dem gewohnten Weg Farbtöne auswählen können und die Rezeptur im Anschluss einfach an Daisy Wheel übermitteln. Der Mischprozess wird dann per Knopfdruck gestartet und läuft völlig autark und automatisch. Unsere Partner bestätigen, dass Daisy Wheel hundertprozentig arbeitet und somit prozesssicher Zeit gespart wird bzw. sich die Mitarbeiter im Unternehmen anderen Aufgaben Betrieb widmen können. Darüber hinaus beinhaltet das Feedback unserer Partner, dass der Mischbereich und -prozess sehr sauber ist und ein Gefühl von ‚High-End Technologie‘ im Lackierbetrieb vermittelt.“

Daisy Wheel von Fillon Technologies wurde übrigens zeitgleich mit dieser Veröffentlichung in F+K auf der französischen Fachmesse „Equip’auto“ in Paris erstmalig dem Fachpublikum vorgestellt.

 

 

 

 

(ID:365)