Suchen

Schaub Raffinierter Marderstopp

| Redakteur: Marion Fuchs

Der Neuenburger Profi für Marderabwehr hat seine bewährte Kontaktplatte optimiert. Sie bietet laut dem Unternehmen fortan noch mehr Schutz bei einfacherer Montage. Eine wirksame und für den Marder zwar unangenehme aber ungefährliche Methode.

Firma zum Thema

Diese Abwehr mit der Kontaktplatte ist für den Marder ungefährlich aber unangenehm und einprägsam – er verlässt sein Revier.
Diese Abwehr mit der Kontaktplatte ist für den Marder ungefährlich aber unangenehm und einprägsam – er verlässt sein Revier.
(Bild: Schaub)

Bei Marder Stop&Go wird seit über 30 Jahren an einer effizienten und nachhaltigen Marderabwehr gearbeitet. Der Fokus liegt sowohl auf der Entwicklung neuer als auch auf der Verbesserung bestehender Produkte. Jüngstes Ergebnis dieser Bestrebungen ist die Optimierung der bewährten doppelten Kontaktplatte, die nach Firmenangaben fortan noch mehr Schutz bei einfacherer Montage bietet.

Die Platte stellt auch modernen Fahrzeugen mit viel Lack, Kunststoff und Schallschutz im Motorraum genügend Leitungsfläche zur Verfügung. Das Auto wird mit einem ausreichenden elektrischen Schlag marderfrei. Somit ist das Anti-Mardermittel mit doppelter Kontaktplatte von der Beschaffenheit des Umfeldes unabhängig, da Hochspannung an derselben Stelle anliegt. Diese wird ab sofort und exklusiv vom Unternehmen mit einer Schneid-Klemm-Technik angeboten. Angesichts dieser Kombination ist es möglich, die Arretierung und Verbindung der Plus/Minus-Edelstahlkontaktplatten mit dem 2-adrigen Hochspannungskabel durch einen „Klick“ herzustellen. Dabei bohrt sich ein Dorn mittels Zusammendrücken der Platten durch das Kabel und stellt damit die Kontaktkraft und Leitfähigkeit sicher. Ein mechanisches Klicken signalisiert dem Monteur die Kontaktherstellung und stabile Befestigung. Diese Verbindung musste bis dato über das Eindrehen von zwei Schrauben erfolgen, was unter Anbetracht immer enger werdender Motorräume ein zuweilen schwieriges Unterfangen war. Nach wie vor besitzt jede Kontaktplatte einen Plus- und Minuspol, so dass der Marder keine PKW-Masse berühren muss, um einen Impuls zu bekommen. Die beiden Edelstahlplatten sind dabei nicht mehr übereinander, sondern nebeneinander montiert und zusätzlich mit zwei nach oben gebogenen Kontaktspitzen versehen, um eine tiergerechte Marderabwehr noch nutzbringender zu gestalten.

Der neu gestaltete, abgerundete Sockel bietet den Vorteil, dass sich die Platten nun flexibler an beispielsweise Schläuchen montieren lassen. Erweiterte Montagemöglichkeiten für Schrauben oder Kabelbinder befinden sich über den Befestigungsösen, was den Einbau zusätzlich erleichtert. Dank der kürzeren Einbauzeiten profitieren Autohaus und Werkstatt von freien Kapazitäten. Erhältlich sind die neuen Kontaktplatten ab sofort in Verbindung mit den Hochspannungsgeräten 6-, 7- und 8-Plus-Minus. Das Unternehmen bietet eine 4-jährige Gewährleistung. Interessant für Tierfreunde: Diese Abwehrmethode ist für den Marder ungefährlich aber unangenehm und einprägsam – er verlässt sein Revier.Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten unter: www.stop-go.de

(ID:44812582)