Suchen

Schadenladen.de mit neuem Partner

| Autor / Redakteur: Konrad Wenz / Dipl. Ing. (FH) Konrad Wenz

Die in der Vergangenheit oft heftig kritisierte Internetplattform Schadenladen.de kooperiert künftig mit dem renommierten Werkstattnetz von Eurogarant.

Firmen zum Thema

Thorsten Fiedler, Vorstandsvorsitzender der Eurogarant AG, ist eine Kooperation mit Schadenladen.de eingegangen.
Thorsten Fiedler, Vorstandsvorsitzender der Eurogarant AG, ist eine Kooperation mit Schadenladen.de eingegangen.
( Archiv)

Die Internetplattform Schadenladen.de kooperiert ab 15. Februar 2015 mit der Eurogarant Auto Service AG. Ab diesem Tag setze sich Eurogarant im Auftrag der Aktionärswerkstätten für die bundesweite Abdeckung von Unfallreparaturbetrieben ein, heißt es in einer Mitteilung. Eurogarant-Chef Thorsten Fiedler: „Das Internet schreitet mit großen Schritten voran, und wir möchten nicht am Wegesrand stehen, sondern mit unseren Partnern auf der Datenüberholspur fahren.“ Damit gewinnt die Plattform auf einen Schlag 560 neue Werkstattpartner.

Laut Aussage der Eurogarant werde das Internet auch die Schadenlenkungsbranche beeinflussen. Fiedler weiter: „Bevor aber wie seinerzeit bei den Gebrauchtwagenangeboten ein wildes Preistreiben zulasten der Qualität der Reparatur beginnt, ist es von Vorteil für alle Beteiligten, die Dienstleistungen der AG einzubinden.“

Eurogarant unterstützt die Betriebe bei der Abgabe von Angeboten für die in der Plattform eingestellten gewerblichen Schäden. Dadurch soll ein Preisdumping zu Ungunsten der Qualität der Reparatur unterbunden werden. Weiter soll verhindert werden, dass es zu einem hohen Personaleinsatz in den Werkstätten kommt, um das Internet nach Aufträgen zu durchsuchen. Ebenso soll der Zeitaufwand in den Werkstätten für Kalkulationen von Schäden auf Basis von Fotos oder Ersatzteillisten reduziert werden. Das Ziel dabei ist die Gewinnung von neuen Aufträgen für das Reparaturnetzwerk.

Tatsächlich wurde die Plattform Schadenladen.de insbesondere von den Verbänden ZKF und ZDK in der Vergangenheit kritisiert. Der Umstand, dass Autofahrer einen Schaden an ihrem Fahrzeug ins Netz stellen und Werkstätten darauf ein Angebot machen sollten, stieß in der Branche auf Widerstand. Denn die Befürchtung lag nahe, dass immer der billigste Anbieter zum Zuge kommt. Dies müsse zulasten der Reparaturqualität gehen und gefährde die benötigte Rendite in den K&L-Betrieben. Zudem sei fraglich, ob eine seriöse Instandsetzungskalkulation aufgrund von Fotos, die der Autofahrer gemacht habe, möglich sei.

„Die Schadenladen GmbH hat mit der Eurogarant Auto Service AG einen Partner gefunden, der auf qualitativ höchstem Niveau sämtliche Anforderungen aller Auftraggeber gewährleistet“, erklärte Schadenladen-Geschäftsführer Olaf Junker. Die hohe Innovation der elektronischen Prozesse von Schadenladen gepaart mit der hohen Kompetenz von Eurogarant bezüglich Reparaturgüte und Schadenhandling ergebe die perfekte Symbiose für eine zukunftsträchtige, optimale Schadenabwicklung im Sinne aller am Schaden beteiligten Parteien. Versicherungsgesellschaften, Fuhrparks und Flottenbetreibern werde damit zukünftig die Möglichkeit geboten, eine schnelle webbasierte Dienstleistung sowie Reparaturen auf höchstem Niveau aus einer Hand zu erhalten.

(ID:43178409)