Meiler Startschuss für den Hinterkipper

Autor / Redakteur: Markus Lauer / Slawa Schaub

Das Vier-Achs-Hinterkipper-Programm vom Nfz-Bauer Meiler startete schon im Januar 2016. Das überarbeitete Drei-Achs-Hinterkipper-Programm ist seit 1. April 2016 erhältlich.

Anbieter zum Thema

Meiler hat seine Vier-Achs-Hinterkipper überarbeitet.
Meiler hat seine Vier-Achs-Hinterkipper überarbeitet.
(Foto: Meiler)

Nach den Dreiseiten- und Sattelkippern hat das Unternehmen Meiller auch sein Hinterkipper-Programm erneuert. Die neuen Light-, Medium- und Heavy-Varianten bieten jetzt eine größere Vielfalt als bisher. Verkaufsstart für das Vier-Achs-Hinterkipper-

Programm ist der Januar 2016, das ebenfalls überarbeitete Drei-Achs-Hinterkipper-Programm ist ab 1. April 2016 erhältlich.

Die Fahrzeuge sind für den schnellen Schüttgutumschlag mit großen Volumen konzipiert, wie Abbruch, Aushub oder größere Erdbewegungen.

Die neue Rundmulden-Generation trägt die Typbezeichnung PXXX, wobei die erste Ziffer für die Achs-Anzahl steht, die Ziffern dahinter für ihre Nutzlast. Die Light-Variante heißt P430 und kann mit 30 Tonnen beladen ­werden. Der universelle Hinterkipper heißt P436 und kann 36 Tonnen transportieren. Höhere Nutzlasten bieten die neuen Heavy-Modelle: Das Spitzenmodell heißt P560 und darf ­jenseits öffentlicher Straßen bis zu 60 Tonnen transportieren; es wird auch mit Fünf-Achs-Fahrgestell angeboten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44047910)