Axalta Coating Systems Steigende Leistungsstandards für ACE-Lacke

Redakteur: Susanne Held

Axalta Coating Systems war im November auf dem European Coatings Technology Forum „Coatings for Agriculture and Construction Equipment“ in Berlin vertreten _ es ging um die Trends in der Nfz-Lackierung.

Firmen zum Thema

Vor allem die Schutzlackierungen von Agrar-, Bau- und Erdbaumaschinen werden strapaziert.
Vor allem die Schutzlackierungen von Agrar-, Bau- und Erdbaumaschinen werden strapaziert.
(Bild: Axalta)

Dr. Carlos Rodriguez Santamarta, Marketing und Strategy Manager für Axaltas Industrielacksegment erörterte im Rahmen der Veranstaltung in Berlin die Trends und technologischen Fortschritte in der Agrar-und Baumaschinenlackbranche. Gerade Agrar-, Bau- und Erdbaumaschinen (ACE) kommen oftmals in rauen Umgebungen zum Einsatz und werden dabei Feuchtigkeit, Wind, Witterung und UV-Strahlung ausgesetzt. Die Schutzlackierung der Maschinen muss daher hohen Belastungen standhalten.

In seinem Vortrag ging Santamarta auf die Schlüsselanforderungen gegenwärtiger Leistungsvorgaben für ACE-Lackierungen ein und legte dabei besonderes Augenmerk auf die damit einhergehenden finanziellen Auswirkungen auf die Anwendungskosten. „Als weltweit tätiger Lackanbieter hat Axalta den Bedarf der ACE-Hersteller erkannt. Sie verlangen nicht nur hochwertige Lacke, sondern wollen auch die Gesamtkosten senken“, führte Santamarta aus. „Für viele ACE-Hersteller stehen exzellente Farbton- und Glanzbeständigkeit sowie ein hohes Maß an Kanten- und Korrosionsschutz ganz weit oben auf der Prioritätenliste. Obwohl ACE-Hersteller nur in den wenigsten Fällen festlegen, ob dieser Schutz mithilfe eines Einschicht- oder Zweischicht-Lacksystems erreicht werden soll, wurden die Zweischicht-Systeme in letzter Zeit bevorzugt. Jedoch sind in Anbetracht der Applikationskosten und der stetig steigenden Leistungsanforderungen weitere Lackentwicklungen unerlässlich.“

Weitere Informationen zu Axaltas Industrielacken für den ACE-Markt finden Sie hier.

(ID:44392371)