Kögel

Trailerhersteller mit Vertriebsdoppelspitze

| Autor: Andreas Grimm

Josef Warmeling hat zum 1. April seine Arbeit als Geschäftsführer der Kögel Trailer GmbH & Co.KG angetreten.
Josef Warmeling hat zum 1. April seine Arbeit als Geschäftsführer der Kögel Trailer GmbH & Co.KG angetreten. (Bild: Kögel)

Firmen zum Thema

Der Trailerhersteller Kögel wird seit dem 1. April von einer Vertriebsdoppelspitze geführt. Zum Monatsanfang hat Josef Warmeling seine Arbeit als zweiter Geschäftsführer Vertrieb neben Massimo Dodoni angetreten. Grund für die Teilung der vertrieblichen Aufgaben ist nach Unternehmensangaben das Wachstum des Unternehmens in der jüngeren Vergangenheit.

Warmeling ist zuständig für die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux, Frankreich, Spanien, Portugal, Skandinavien und im Vereinigten Königreich. Zudem wird er den Dienstleistungsbereich wie Kögel Finance, Full Service, Telematik und das Gebrauchtfahrzeuggeschäft vorantreiben und die Zusammenarbeit auf Verbandsebene und mit den OEMs verantworten.

Vertrieblich ist Dodoni für Italien, dem Balkan bis Griechenland sowie den Ländern in Osteuropa inklusive Russland sowie neue Märkte zuständig. Zu seinen Aufgaben gehört zudem die Führung der Aftermarket-Aktivitäten mit dem Ziel, Kögel-Kunden europaweit flächendeckend zu bedienen.

Warmeling kommt vom Kögel-Konkurrenten Schmitz Cargobull. Für den Anhänger-Hersteller war er fast 20 Jahre tätig, zuletzt als Leiter Internationales Key Account Management. Den europäischen Marktführer im Bereich Sattelauflieger, Aufbauten und Anhänger verließ er früheren Angaben zufolge auf einen Wunsch. Kögel ist eigenen Angaben zufolge derzeit der drittgrößte europäische Anbieter in diesem Segment.

Kögel blickt inzwischen auf eine gut 80-jährige Geschichte zurück. Das 1934 gegründete Unternehmen produziert Anhänger und Auflieger für Lkw, geriet in den Jahren 2004 und 2009 aber zweimal in die Insolvenz. Seit 2009 ist das Unternehmen im alleinigen Besitz von Ulrich Humbaur, der wiederum den Anhängerhersteller Humbaur GmbH führt. Im Markt treten Humbaur und Kögel unabhängig voneinander auf.

Nach der Übernahme sei Kögel überdurchschnittlich gewachsen, blickt Unternehmenschef Ulrich Humbaur zurück. Entsprechend lautet das Ziel für Warmeling und seine Mitstreiter, das Wachstum in den kommenden Jahren zu festigen. Man wolle „den Abstand zu den großen Marktbegleitern verkürzen und uns weiterhin als starke Nummer drei in Europa positionieren“, wird Warmeling in einer Pressemitteilung zitiert.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45244715 / Fahrzeugbau)