Ostram Übernahme von Ring Automotive aus Großbritannien

Autor Jan Rosenow

Mit der Übernahme von Ring Automotive erweitert der Lichtspezialist sein Angebot um Fahrzeugelektronik und Autozubehör für den Aftermarket.

Anbieter zum Thema

Mit der Übernbahme von Ring will Osram im Ersatzteilmarkt wachsen.
Mit der Übernbahme von Ring will Osram im Ersatzteilmarkt wachsen.
(Bild: Osram)

Mit der Akquisition des britischen Aftermarketspezialisten Ring Automotive von Rubicon Partners erweitert der Lichttechnikspezialist Osram sein Angebot im Ersatzteil- und Zubehörmarkt um Fahrzeugelektronik und Autozubehör. Das Produktportfolio von Ring reicht weit über die klassische Osram-Kompetenz in der Autobeleuchtung hinaus.

Das britische Unternehmen vertreibt vor allem elektronisches Autozubehör wie Dashcams, Bordnetzzubehör, Batteriewartungstechnik und Werkstattausrüstung. Die rund 3.000 Produkte sind bei über 3.000 Fachhändlern in gut 60 Ländern erhältlich. Mit 160 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen 2018 einen Jahresumsatz von 46,1 Millionen Pfund.

Osram investiert in Ring, um im Aftermarket über sein traditionelles Geschäft hinaus zu wachsen. Mit der Übernahme sichert sich das Unternehmen zudem Einzelhandelskompetenz für den Verkauf und den Vertrieb in Europa.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:45899412)