AVL DiTest Update für Diagnosegräte

Redakteur: Marion Fuchs

Das Update der Software AVL DiTEST XDS 1000 des österreichisch-deutschen Kfz-Diagnose- und Messtechnik-Spezialisten soll sich intuitiv den Ansprüchen der Nutzer anpassen.

Das neueste Release der Software AVL DiTEST XDS 1000 bietet weitere innovative Funktionen und passt sich den Ansprüchen der Nutzer an.
Das neueste Release der Software AVL DiTEST XDS 1000 bietet weitere innovative Funktionen und passt sich den Ansprüchen der Nutzer an.
(Bild: AVL DiTEST)

Neben schneller Mehrmarkendiagnose und verlässlichen Ergebnissen punktet die aktuelle Softwareversion nach Firmenangaben unter anderem mit dem Funktionsbutton „OEM Portal“, das Anwendern den Zugriff auf Herstellerportale erlaubt. Dort sind alle nötigen Links zur Registrierung, das digitale Serviceheft und vieles mehr zu finden. Dank des neuen „SCR Manipulations-Detector“ können nun auch Umweltsünder ohne aufwendige Messungen und Suchaktionen enttarnt werden. Die Software liefert mit nur wenigen Klicks Klarheit, ob eine AdBlue® Manipulation bei Nutzfahrzeugen vorliegt.

- Die Vorteile der neuesten Softwareversion auf einen Blick:

- Neue, innovative Funktionen wie „SCR-Manipulations-Detector“ und „OEM Portal“.

- 39 neue Modelle von 16 Automobilherstellern: Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der E-Klasse und S-Klasse von Mercedes-Benz.

- Erweiterung der Systemabdeckung und Diagnosetiefe neben Basisfunktionen.

- Anwendungen für die Wartung und Reparatur: Freibrennen von Partikelfiltern, Auffüllen von Harnstofftanks, Kalibrieren von Sensoren für Fahrerassistenzsysteme (ADAS-Sensoren), Anlernen zahlreicher Komponenten nach dem Tausch.

Das nächste Update soll nach Angaben von Andreas Wittig, Product Owner Diagnostics System bei AVL DiTEST im März 2019 erfolgen,

www.avlditest.com

(ID:45718862)