Suchen

Vodafone Vodafone kooperiert mit Emil

| Redakteur: Marion Fuchs

Auf der IAA verkündet der Telekommunikationsanbieter seine Kooperation mit dem Versicherungs-Start-up Emil. Versicherte können nach einer Fahrstil-Erfassung mittels Vodafone-App ihre Prämie optimieren.

Firma zum Thema

Mit Hilfe der Vodafone-App wird das Fahrverhalten analysiert.
Mit Hilfe der Vodafone-App wird das Fahrverhalten analysiert.
(Bild: Vodafone)

Der Telekommunikationsanbieter Vodafone kooperiert mit dem Versicherungs-Start-up Emil. Mithilfe des ‚Try-before-you-buy‘-Konzeptes hat der Versicherungsnehmer die Möglichkeit eine günstigere Versicherungsprämie bei Emil zu erhalten, nachdem der Fahrstil durch eine Vodafone-App über mehrere Wochen bewertet wurde. Emil ist Deutschlands erste KFZ-Versicherung, die monatlich pro gefahrenem Kilometer abrechnet. Ein erster Pilot des neuen Modells wird bereits diesen Oktober lanciert, kündigte Gion Baker, CEO Vodafone Automotive, in seiner heutigen Keynote auf der IAA in Frankfurt an.

Das Berliner Start-up Emil ist Deutschlands erste Pay-Per-Mile-Versicherung. Pay-per-Mile bedeutet, dass Kunden nur dann zahlen, wenn sie ihr Auto tatsächlich nutzen. Steht das Auto in der Garage, fällt nur eine Grundgebühr ab monatlich 5 Euro an. Ein kleiner im Fahrzeug installierter Adapter erfasst die gefahrenen Kilometer, denn nur diese sind Ausschlaggebend für die Höhe der Prämie. Das Fahrverhalten spielt keine Rolle. Mithilfe des Adapters werden dem Kunden zusätzlich verschiedene Smart-Car-Funktionen ermöglicht, wie zum Beispiel das Finden der billigsten Tankstelle in der Nähe, die Führung eines Fahrtenbuches oder auch Wartungserinnerungen. Die Gothaer Allgemeine Versicherung AG ist Risikoträger des Tarifs und übernimmt den Schadenservice.

Try-before-you-buy

Wer ein vergünstigtes Angebot bei der Emil KFZ-Versicherung erhalten möchte, kann sich für das von Emil und Vodafone gemeinsam entwickelte Modell anmelden. Im Anschluss wird das Fahrverhalten der Kunden über mehrere Wochen von der Vodafone-App gemessen und analysiert. Neben klassischen Faktoren wie zum Beispiel riskanten Fahrmanövern bewertet die Vodafone-App den Fahrstil der Nutzer auch anhand deren Handynutzung am Steuer. Laut Verkehrspsychologen der TU Braunschweig erhöht sich das Unfallrisiko um das sechs- bis siebenfache, wenn das Handy am Steuer genutzt wird. Aus diesen Daten wird dann ein individuell auf das Fahrverhalten des Kunden abgestimmtes Versicherungsangebot erstellt, das bis zu 20% günstiger ist als der Normalpreis der Emil-Versicherungspolice.

Nach dem Pilotprojekt in diesem Jahr streben Vodafone und Emil eine langfristige Partnerschaft an, um weitere Synergien zwischen dem Vodafone Mobilitäts-Ökosystem und der Emil Versicherungsplattform zu nutzen.

(ID:46144888)