Ladeinfrastruktur Volkswagen will mehr Ladepunkte an deutschen Standorten

Redakteur: Thomas Günnel

Ausbau der Ladeinfrastruktur: Volkswagen will an seinen deutschen Standorten deutlich mehr Ladestationen bereitstellen.

Firmen zum Thema

Den höchsten Marktanteil bei allen E-Modellen erreichte VW mit 17 Prozent.
Den höchsten Marktanteil bei allen E-Modellen erreichte VW mit 17 Prozent.
(Bild: Volkswagen)

Volkswagen will die Ladeinfrastruktur an seinen deutschen Standorten ausbauen. Im kommenden Jahr sind rund 750 neue Ladepunkte geplant, darunter erstmals auch Schnelllader mit bis zu 300 kW. In Summe sollen bis Ende 2021 bis zu 2.000 Ladepunkte in Betrieb sein, bis zum Jahr 2025 rund 4.000.

Aktuell betreibt der Autohersteller an seinen zehn deutschen Standorten mehr als 1.200 Ladepunkte. Ein Großteil davon ist laut Unternehmen öffentlich zugänglich, also auch für E-Auto-Fahrer, die nicht bei VW arbeiten. Der größte Ladepark befindet sich in Wolfsburg mit rund 500 Ladepunkten. Weitere Ladeparks stehen in Hannover, Braunschweig, Salzgitter, Kassel, Emden, Osnabrück, Zwickau, Chemnitz und Dresden.

Alleine in den vergangenen zwölf Monaten habe es an den Standorten mehr als 50.000 Ladevorgänge gegeben. Der Strom dafür stammt laut VW zu 100 Prozent aus regenerativen Quellen.

(ID:47059552)