Saf-Holland Wachstum durch Zukäufe

Redakteur: Marion Fuchs

Der Bessenbacher Lkw-Zulieferer übernimmt V. Orlandi (Italien) und die York-Gruppe (Asien). Damit soll die Wachstumsstrategie 2020 vorangetrieben werden.

Firmen zum Thema

CEO Detlef Borghardt sieht Saf-Holland gut gerüstet für die Herausforderungen der Zukunft an die Transportbranche weltweit.
CEO Detlef Borghardt sieht Saf-Holland gut gerüstet für die Herausforderungen der Zukunft an die Transportbranche weltweit.
(Bild: SAF)

Mit V. Orlandi stärkt Saf-Holland nach eigenen Angaben seine Stellung als Nummer zwei bei Sattelkupplungen im europäischen Markt. Das italienische Unternehmen fertigt mit 60 Mitarbeitern an zwei Standorten in Norditalien Anhängerkupplungen für Lkw sowie Spezialsattelkupplungen. Durch die Übernahme erweitert das Unternehmen sein Geschäft um Kupplungen und Zugösen für Anhänger und spezialisierte Nutzfahrzeuge beispielsweise in den Segmenten Industrie, Agrar, Forst und Bergbau. Rund 20 Prozent seiner Umsätze erwirtschaftet V.Orlandi mit Kupplungssystemen für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge. „Zum einen verstärken wir mit V.Orlandi unsere strategische Marktposition bei Sattelkupplungen und bauen unser Know-how bei Kupplungssystemen für Anhänger und Nischenfahrzeuge aus. Zum anderen ergänzen wir unsere Aufstellung in wichtigen regionalen Märkten wie Russland, dem Nahen Osten und Australien. Dabei verfügt V.Orlandi über ein starkes Ersatzteil- und Zubehörgeschäft, das sich hervorragend mit unseren Aftermarket-Aktivitäten kombinieren lässt“, fasst Detlef Borghardt, CEO von Saf-Holland, zusammen.

Marktposition in Indien

Mit der Akquisition der York Transport Equipment (Asia) Pte. Ltd. stärkt das Unternehmen seine Stellung im APAC-Gebiet (Asia Pacific Regions). Gleichzeitig avanciert der Konzern zu einem der Marktführer bei Trailerachs- und Federungssystemen in Indien. Auch in südostasiatischen Zukunftsmärkten wie Thailand, Indonesien und Vietnam sowie in Australien ist Saf-Holland über York künftig vertreten. „Wir positionieren uns damit frühzeitig für den absehbaren Wandel in diesen Ländern in Richtung technologisch anspruchsvollerer Lösungen. Ähnlich wie derzeit in China erwarten wir, dass Beladungs- und Sicherheitsvorschriften auch in den anderen APAC-Märkten in den nächsten Jahren sukzessive verschärft werden. Dafür sieht sich Saf-Holland mit seinem Produktportfolio gut gerüstet“, erklärt Borghardt.

York und seine Tochtergesellschaften gelten als einer der führenden Anbieter für Trailerachs- und Federungssysteme in Indien. Die Gruppe mit Hauptsitz in Singapur vertreibt ein Spektrum an Komponenten für Lkw und Trailer in der gesamten APAC-Region. Vor allem im Bereich Heavy Duty bei Trailerachsen und mechanischen Federungen nimmt York eine starke Marktstellung. Mit der York-Übernahme verstärkt Saf-Holland seine regionale Präsenz und sein Aftermarket-Geschäft im APAC-Raum und Indien. Weitere Informationen unter: www.safholland.de

(ID:45244615)