Standox Werbeaktion für mehr Auszubildende

Redakteur: Marion Fuchs

Das Werkstattnetzwerk der Wuppertaler Lackmarke will mit der Kampagne "Die Ausbildung deines Lebens" mehr Jugendliche für eine Ausbildung im Kfz-Handwerk gewinnen.

Firmen zum Thema

Lockere Sprüche auf Postkarten sollen Jugendliche in einen Kfz-Ausbildungsberuf locken.
Lockere Sprüche auf Postkarten sollen Jugendliche in einen Kfz-Ausbildungsberuf locken.
(Bild: Standox)

Repanet, das Standox-Werkstattnetzwerk hat eine Kampagne konzipiert, mit deren Hilfe mehr Jugendliche für eine Ausbildung im Kfz-Handwerk begeistert werden sollen. Start der Aktion „Die Ausbildung deines Lebens“ ist eine Postkartenaktion.

Die zehn Postkartenmotive zeigen Arbeiten, die tagtäglich in jeder Mechanik-, Karosserie- und Lackierwerkstatt anfallen. Die beigefügten Kommentare sollen den Motiven einen pfiffigen und ironischen Touch geben. „Natürlich ist unser Hauptanliegen, für eine Ausbildung in der Kfz-Branche zu werben. Aber deswegen muss das Ganze ja nicht stocksteif und bierernst daherkommen, man kann es auch witzig aufziehen. Schließlich sollen die Karten die Jugendlichen positiv ansprechen, wenn sie sie in die Finger bekommen“, sagt Repanet Vorstandsmitglied Andreas Keller, der die Aktion initiiert hat.

Noch in diesem Frühjahr können die zehn Kartenmotive über das Repanet Service-Center geordert werden und stehen dann allen Netzwerk-Mitgliedern zur Verfügung. Sie sollen auf Jobmessen, an Tagen der offenen Tür, bei Schulbesuchen oder ähnlichen Gelegenheiten verteilt werden. „Die Betriebe können sie – natürlich immer in Absprache – auch bei Behörden, bei der Arbeitsagentur, in Kneipen oder Clubs auslegen“, sagt Keller. „Hauptsache ist, dass die Karten nicht im Regal verstauben, sondern unter die Leute gebracht werden.“ Die Jugendlichen haben die Möglichkeit, direkt den Betrieb anzurufen, eine E-Mail zu senden oder auf der Rückseite ihren Namen und Anschrift einzutragen und die fertig adressierten Karten in den nächsten Briefkasten zu werfen. Anschließend nimmt der Betrieb Kontakt mit den Interessenten auf.

„Die Ausbildung deines Lebens“ befindet sich noch im Aufbau, doch weitere Elemente existieren bereits: Auf www.die-ausbildung-deines-lebens.de finden Interessenten viele Informationen und Links zu den Berufen Fahrzeuglackierer, Karosseriebauer und Kfz-Mechatroniker. Außerdem informiert der Facebook-Account der Initiative über aktuelle Veranstaltungen, Ausbildungsaktionen, offene Stellen und vieles mehr. „Wir wollen per Web mit Trägern ähnlicher Aktionen, etwa Verbänden und Handwerkskammern, ein Netzwerk aufbauen“, sagt Keller. „Denn letztlich ziehen wir bei diesem Thema alle an einem Strang.“ Er denkt bereits über weitere Unterstützungsangebote nach, mit denen Karosserie- und Lackierbetriebe sich auf dem Ausbildungsmarkt präsentieren können.

(ID:45948756)