TRW Wiederaufbereitete Druckluft-Bremssättel mit TRW Proequip

Redakteur: Susanne Held

Ein Programm an wieder aufbereiteten Druckluft- Bremssätteln in OE-Qualität für schwere Nutzfahrzeuge komplettiert das Aftermarket-Bremsenangebot von TRW.

Firmen zum Thema

Unter TRW Proequip werden wieder aufbereitete Druckluft Bremssättel auf den Markt gebracht.
Unter TRW Proequip werden wieder aufbereitete Druckluft Bremssättel auf den Markt gebracht.
(Bild: TRW)

Mit dem Bremssattel-Programm können nun auch alle Fahrzeuge der großen Nutzfahrzeughersteller wie MAN, Iveco, Scania, DAF oder Mercedes-Benz versorgt werden . „Wir produzieren und bereiten Pkw-Bremssättel exakt nach den OE-Standards auf – und das seit vielen Jahren. Jetzt kann auch der Nutzfahrzeugmarkt von unserer Erfahrung und Kompetenz profitieren. Wir sind in der vorteilhaften Position, auf die Technologien hinter den Produkten zugreifen zu können. Daher können wir auch den freien und gebundenen Ersatzteilmarkt mit wiederaufbereiteten Teilen versorgen, die von der Qualität her Neuteilen entsprechen“, erklärt Dennis Christ, Channel Marketing Manager für schwere Nutzfahrzeuge bei TRW Aftermarket.

Die Aufbereitung ist strengen Auflagen unterworfen, um somit den hohen Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden und die erforderliche Leistungsfähigkeit zu erreichen. Strikte Kriterien für die Annahme der Altteile etwa oder für das Demontage- und Wiederaufbereitungsverfahren gehören dazu, genauso wie eine Endprüfung. So entsprechen die wiederaufbereiteten Komponenten den Anforderungen der Fahrzeughersteller. Die Sättel werden mit allem notwendigen Montagezubehör sowie einer Einbauanleitung ausgeliefert.

Die Wiederaufbereitung von Fahrzeugteilen betrachtet man als wachsendes Geschäft. Zum einen können so die Instandhaltungskosten reduziert werden und auf der anderen Seite schont sie die Ressourcen und vermindert die CO2-Emissionen. Durch die Wiederaufbereitung konnte TRW nach eigenen Aussagen im Jahr 2011 ganze 5.000 Tonnen CO2 einsparen.

(ID:44323824)