Suchen

Glasurit Wissenstransfer ermöglicht Nachbau des „Goldkäfers“

| Autor: Steffen Dominsky

Im Rahmen der Techno Classica präsentiert der Lackhersteller Glasurit erstmals hierzulande den Nachbau eines Citroën B2 10HP Modell K1, des „Scarabée d’Or“ (Goldkäfer). Mit dem Typ gelang in den Jahren 1922/23 die erste Durchquerung der Sahara per Fahrzeug.

Firmen zum Thema

Von 1922 bis 1923 durchquert der Citroën B2 10 HP Modell K1 mit Raupenantrieb als erstes Kraftfahrzeug die Sahara.
Von 1922 bis 1923 durchquert der Citroën B2 10 HP Modell K1 mit Raupenantrieb als erstes Kraftfahrzeug die Sahara.
(Bild: Citroen)

Im Rahmen der Techno Classica in Essen präsentiert Glasurit Classic Car Colors erstmals den authentisch rekonstruierten Citroën B2 10HP Modell K1 (auch „Scarabée d’Or“ – Goldkäfer genannt) auf einer Messe in Deutschland. Zu entdecken ist das Modell, das 1922 als erstes Fahrzeug die Sahara durchquerte, in Halle 3, Stand 3.257. Der Nachbau des Originals erfolgte mit Engagement von Glasurit in Zusammenarbeit mit Schülern und Studenten einer französischen Ingenieursschule.

In 50.000 Arbeitsstunden zerlegten diese ein Originalfahrzeug, analysierten und digitalisierten es. Glasurit hat den authentischen Farbton „Blanc Sahara“ anhand am Fahrzeug verbliebener Materialreste und nach historischen Aufnahmen bestimmt und mit modernen Materialien rekonstruiert. Auch das alte Logo ist im Streichverfahren aktueller Lacktechnologie farbtongenau und in antiker Optik wiederhergestellt worden.

Bildergalerie

Dass das Thema Wissenstransfer und Nachwuchsförderung in der DNA von Glasurit steckt, soll auch ein weiteres Exponat demonstrieren: Das erstmals 1934 erschienene „Glasurit Handbuch des Lack- und Farbenfaches“ ist eines der frühesten Lehrwerke der Industrie und seine nachfolgenden Auflagen gelten bis heute als führendes Standardwerk. Diese Auflagen des „Glasurit Handbuches“ stellen wichtige zeitgeschichtliche Dokumente dar. Bis heute führt BASF das Werk fort. Wie sich diese historische Farbtonkompetenz in Kundennutzen überträgt, führt der Lackhersteller in Essen Messebesuchern anschaulich vor Augen führen.

So bietet der Glasurit Classic Car Colors-Service nicht nur Zugang zur Glasurit-Farbtondatenbank, dem weltweit größten Farbtonarchiv mit über 250.000 Farbtönen und über 600.000 Lackmischformeln, sondern auch zu einem Netzwerk spezialisierter Fachbetriebe. Die Leistungsfähigkeit dieses Netzwerks präsentiert Glasurit auf der Techno Classica mit zehn Betrieben aus sechs Ländern, deren Inhaber den Besuchern mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Eine Auswahl der Gesprächspartner:

  • Freitag, 27.03.: Markus Gräf, Histo-Tech GmbH, Neunkirchen (Österreich)
  • Samstag, 28.03.: Michael Klarhorst, Autolackiererei Klarhorst, Leopoldshöhe, und Stephan Meyer, Meyer Autodienst, Schwäbisch-Hall
  • Sonntag, 29.03.: Michael Klarhorst, Autolackiererei Klarhorst, Leopoldshöhe, und Sven Bieniek, Kfz- u. Lackservice Bieniek, Recklinghausen

(ID:46375263)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "bike & busines", "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group