Suchen

Allianz Automotive Zukünftig keine Verkehrstoten mehr?

| Redakteur: Marion Fuchs

Der Münchener Partner der Automobilindustrie im Bereich Versicherung und Mobilitäts-Services geht davon aus, dass bis 2040 die Zahl der Verkehrstoten in den Industrieländern gegen Null geht.

Firmen zum Thema

Ein Bericht von Allianz Partners sagt vorher, dass Mobilität weltweit in den nächsten 20 Jahren umweltfreundlicher, sicherer und effizienter wird.
Ein Bericht von Allianz Partners sagt vorher, dass Mobilität weltweit in den nächsten 20 Jahren umweltfreundlicher, sicherer und effizienter wird.
(Bild: Allianz)

Mobilität wird umweltfreundlicher, sicherer und effizienter als je zuvor: Ein Bericht von Allianz Partners prognostiziert, dass Elektrofahrzeuge fossil betriebene Fahrzeuge ersetzen werden, während hochmoderne Technologien in selbstfahrenden Autos die Verkehrssicherheit deutlich verbessern und Fahrzeuge in erster Linie mobilen Softwareplattformen gleichen werden.

In Industrieländern werden bis zum Jahr 2040 kaum mehr Menschen im Straßenverkehr zu Tode kommen und die Zahl der Verkehrsunfälle wird deutlich zurückgehen. Autonome Fahrzeuge werden sich durchsetzen und intelligente Straßen und Autobahnen werden für eine grundlegende Veränderung der Verkehrsnetzinfrastruktur sorgen. Dies geht aus einem neuen Bericht von Allianz Partners zum Thema „Mobility of the Future“ hervor, der vorhersagt, dass Mobilität weltweit in den nächsten 20 Jahren umweltfreundlicher, sicherer und effizienter wird.

Prognose für die Mobilitätsbranche

Als Teil der „Futurology“-Reihe „The World in 2040“ des international renommierten Zukunftsforschers Ray Hammond wurde Ende Januar der Bericht „Mobility of the Future“ veröffentlicht, der Entwicklungen und Trends prognostiziert, die die Mobilitätsbranche in den kommenden 20 Jahren maßgeblich verändern werden. Der Bericht wurde von Allianz Partners in Auftrag gegeben, damit sich das Unternehmen besser auf die zukünftigen Mobilitätsbedürfnisse seiner Kunden einstellen und die Ergebnisse für seine strategische Planung nutzen kann.

Ray Hammond fasst die Ergebnisse des Berichts wie folgt zusammen: „Es gibt vier maßgebliche Trends, die die Mobilität von morgen prägen und Druck auf Regierungen ausüben, jetzt zu handeln: die rasche Zunahme der Luftverschmutzung in Städten, der Klimawandel, die sinkenden Kosten für die Erzeugung erneuerbarer Energie und die technologischen Entwicklungen im Bereich der Fahrzeugbatterie.“

Claudius Leibfritz, CEO Automotive bei Allianz Partners, bestätigt, dass verschiedene Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Technologie zu einem enormen Wandel in der Mobilitäts-Landschaft führen: „Der Bericht macht die langfristigen Auswirkungen deutlich, die sich durch die zunehmende Urbanisierung, ein steigendes Umweltbewusstsein, technologische Entwicklungen und ein sich wandelndes Konsumentenverhalten bezüglich Autobesitz und Mobilität für die Automobilindustrie ergeben.

Folgen für Versicherer

Für Versicherer bedeutet dies einen Paradigmenwechsel – aber einen spannenden, hin zu einer Zukunft, in der Mobilität umweltfreundlicher, sicherer und effizienter denn je sein wird. Wir von Allianz Automotive unterstützen diesen Wandel bereits aktiv, indem wir neue Produkte und Servicelösungen für das entstehende Mobilitäts-Ökosystem anbieten, um den sich wandelnden Kundenbedürfnissen gerecht zu werden. Connected, Autonomous, Shared, Electric (CASE) – das ist die neue Normalität für die Industrie. Vor diesem Hintergrund entwickeln wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern in der Automobil- und Mobilitätsbranche kontinuierlich neue Lösungen. Die Ergebnisse dieses Berichts sind insofern für uns sehr wertvoll, weil sie die Bedürfnisse unserer Kunden aufzeigen und es uns erlauben, auch weiterhin strategisch und im Interesse der Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens zu planen.“

Ray Hammond spricht in diesem Video über seine Prognosen zur Mobilität der Zukunft.

(ID:46341685)