Suchen

Part GmbH/Sia Abrasives Die richtige Körnung zur richtigen Zeit

Redakteur: Birgit Rüdel

Mit dem Schleifsystem 1958 siapro von sia Abrasives hat die Part GmbH eine Produktlinie im Angebot, die alle Arbeitsschritte vor und nach dem Lackieren verbessern soll.

Firma zum Thema

Das Feuchtschleifmittel siapro 1000 ermöglicht aufgrund seiner Schaumstoff-Spezialdämmung fließende Übergänge auf kontuierten Oberflächen und Bauteilen.
Das Feuchtschleifmittel siapro 1000 ermöglicht aufgrund seiner Schaumstoff-Spezialdämmung fließende Übergänge auf kontuierten Oberflächen und Bauteilen.
(Bild: part GmbH)

Der Bad Uracher Anbieter von Systemlösungen zur Karosserie- und Lackbearbeitung verspricht mit dem Schleifsystem 1958 siapro einen um 20 Prozent kürzeren Vorbereitungsprozess, geringeren Materialverbauch und prozesssichere Rautiefen bei allen Arbeitsgängen.

Schleifpapier in vier optimal aufeinander abgestimmten Körnungen sorgt für den geeigneten Untergrund vor dem Lackiervorgang. Richtig eingesetzt wird jeweils die ideale Rautiefe beim Finishing erreicht. Vor dem Spachtelauftrag kommt siapro 100, für den Spachtelschliff siapro 200 zum Einsatz. Vor dem Füllerschliff verwendet der Lackierer siapro 300 und für den Füllerschliff selbst siapro 400.

Perfekte Übergänge mit der richtigen Körnung

Zum Mattieren der Einlackierzone vor dem Auftrag von Basis- oder Klarlack eignen sich laut Hersteller besonders die feine 800er- und 1000er-Körnung, die auch bei besonders kratzfesten Lacken Erfolg haben sollen. Während das schaumstoffgedämmte Feuchtschleifmittel siapro 1000 auch auf kontuierten Bauteilen und Profilen eine gründliche und kratzfreie Mattierung ermöglichen soll, dient das folienbasierte siapro 800 zum Entfernen der Struktur von Klarlack. Wurden Übergänge und Randzonen entsprechend bearbeitet, sei die Reparaturlackierung anschließend nicht mehr zu erkennen.

(ID:45664582)