Glasurit Digitale Farbtonfindung weiterentwickelt

Redakteur: Dr. Holger Schweitzer

Farbtonmessgeräte helfen nicht nur bei der Bestimmung von Farbtönen in der Reparaturlackierung. Sie können auch Informationen an Farbton- und Materialmanagement-Systeme weitergeben. Neue Technik von Glasurit soll Lackierern die Arbeit zusätzlich erleichtern.

Firmen zum Thema

Das Farbtonmessgerät Ratio-Scan-12/6 von Glasurit soll die Sicherheit von Messungen verbessern und die Lackreparatur optimieren.
Das Farbtonmessgerät Ratio-Scan-12/6 von Glasurit soll die Sicherheit von Messungen verbessern und die Lackreparatur optimieren.
(Bild: Schweitzer)

Der Münsteraner Lackhersteller Glasurit hat ein neues Farbtonmessgerät entwickelt. Laut Hersteller verfügt es über neue Technik und Funktionen, die Messungen sicherer machen und die Reparaturergebnisse optimieren sollen. So soll etwa eine eingebaute Digitalkamera vermeiden, dass Lackierer bei Kratzern messen, die das Messergebnis verfälschen könnten: Der Nutzer kann über das Farb-Touch-Display nach einem geeigneten kratzerlosen Bereich suchen.

Bildergalerie

Der Name des Farbtonmessgerätes, Ratio-Scan-12/6, weist auf zusätzliche technische Neuerungen hin. Um Farbe und Textur des Lacks zu analysieren, macht das Gerät sechs Aufnahmen der Messungen. Hierfür nutzt der Lackhersteller zwölf Einfallwinkel des Lichts, die auf der Lackoberfläche mithilfe zweier Lichtarten gemessen werden – einer blauen sowie einer weißen LED.

Automatisches ausmischen

Ist der Farbton gemessen, werden die Ergebnisse per WiFi an den Computer übertragen. Über eine spezielle Software, das Farbton- und Materialmanagement-System Profit-Manager-Pro, kann der Lackierer die Messung nochmals prüfen und gegebenenfalls korrigieren. Ein automatischer Abgleich mit den in der Online-Datenbank enthaltenen Farbtönen hilft bei der Identifizierung des gesuchten Ergebnisses. Wie der Hersteller erklärt, zeigt das System die besten Treffer und gibt zusätzlich Korrekturvorschläge. Schließlich könne der Farbton auch auf digitalem Weg an ein automatisches Mischsystem übertragen werden.

(ID:45385564)