BASF

Farben digital visualisieren

| Redakteur: Marion Fuchs

Die virtuelle Farbpalette auf Auroom™ umfasst alle Facetten der Fahrzeuglackierungen.
Die virtuelle Farbpalette auf Auroom™ umfasst alle Facetten der Fahrzeuglackierungen. (Bild: BASF)

Firmen zum Thema

BASF stellt mit Auroom™ eine Plattform zur digitalen Visualisierung von Automobilfarben vor. Die virtuelle Farbpalette des Unternehmens umfasst nach eigenen Angaben alle Facetten der Fahrzeuglackierungen, darunter auch changierende Farbtöne und Glitzereffekte. Beim Übertragen dieser Farbtöne auf eigene Automodelle kann jeder Farbtonvorschlag virtuell dargestellt werden. Die Designer sind nun nicht mehr allein auf physische Muster angewiesen, die extra dafür lackiert und verschickt werden. Der gesamte Farbdesignprozess wird so beschleunigt.

Mit der Datenbank ist außerdem ein Direktvergleich verschiedener Farbnuancen einer Farbgruppe möglich, der die Entscheidung für den richtigen Farbton erleichtert. Hersteller können auf umfassende Farbdaten zugreifen und diese auf verschiedenen hinterlegten 3D-Formen oder CAD-Objekten ihrer eigenen Modelle abbilden.

Sie können die Daten auch für ihre eigenen markenspezifischen Konfigurationsprogramme nutzen, sodass der Autokäufer die Farbtöne in ihrer ganzen Vielfalt sehen und entsprechend seine Kaufentscheidung treffen kann“, erläutert Krzysztof Patryk Stolarzewicz, Leiter Global Strategic Marketing beim Unternehmensbereich Coatings von BASF. In der Einführungsphase stellt BASF ihr virtuelles Farbangebot zunächst den Herstellern in der Region EMEA vor.

Zusätzlich zur digitalen Plattform kann der Kunde die Technologie im „analogen Zwilling“ von Auroom entdecken –einem eigenen Showroom im Color Design Studio Europe in Münster. Um die Farbtöne und Farbeffekte möglichst wirklichkeitsnah darzustellen, hat BASF auch spezielle virtuelle dreidimensionale Autoformen entwickelt. Die virtuellen Formen simulieren ebenso die verschiedenen Karosserievarianten. Um zu bewerten, wie gut sich der Farbton in das Gesamtkonzept einfügt, können die OEM-Designer für die Farbtonvisualisierung in Auroom Formen unterschiedlicher Fahrzeugklassen auswählen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Beitrag abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45590989 / Lack)